Wechsel zu Paris Saint-Germain? Pepe weicht Fragen zu Cristiano Ronaldo aus

Der Europameister will in Moskau nicht über die kommende Saison sprechen, sondern sich allein auf das Turnier konzentrieren.

Portugals Innenverteidiger Pepe ist auf der Pressekonferenz im Rahmen des Confed Cups am Dienstag Fragen zur Zukunft seines Nationalmannschafts- und Klubkameraden Cristiano Ronaldo ausgewichen. Zuvor hatte es Medienberichte gegeben, in denen es hieß, Pepe versuche den angeblich wechselwilligen Ronaldo von einem Transfer zu Paris Saint-Germain zu überzeugen.

Pepe, dessen Vertrag bei den Blancos im Sommer ausläuft und der angeblich kurz vor der Unterschrift bei PSG steht, wiegelte in Moskau ab: "Wir sind Profis und wir denken einzig daran, beim Confederations Cup unser Bestes zu geben und im Turnier so weit wie möglich zu kommen. Portugal nimmt erstmals an diesem Wettbewerb teil, also ist das für uns alle ein Privileg. Cristiano ist einfach ein weiterer Spieler, der immer motiviert ist."

Weiter erklärte der 34-Jährige zu seiner eigenen Zukunft: "Meine Zukunft ist die Nationalmannschaft. Ich habe im Moment keinen Vertrag (für die kommende Saison, Anm. d. Red.) und ich habe auch keine Übereinkunft mit irgendeinem Verein. Ich fokussiere mich nur darauf, hier so weit wie möglich zu kommen."

Nach dem 2:2 zum Auftakt am Sonntag gegen Mexiko treffen die Portugiesen am zweiten Spieltag der Gruppe A auf Gastgeber Russland.