Manor verändert den Fahrerkader

Tor Graves und Jonathan Hirschi fahren ab sofort nicht mehr im Manor-Oreca #24


Vor dem Start der Übersee-Tournee der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2017 in Mexiko-Stadt hat das britische LMP1-Team Manor seinen Fahrerkader auf zwei Positionen verändert. Die Briten trennen sich mit sofortiger Wirkung von Tor Graves und Jonthan Hirschi. Neu ins Team kommen ab sofort Matt Rao, der nach der Reduzierung des Alpine-WEC-Programms auf nur noch ein Fahrzeug ohne Platz war und Ben Hanley, der bei seinen Einsätzen mit TDS und G-Drive überzeugt hatte.

Graves hatte bei seinen Fahrten im Oreca-Gibson bisher sportlich nicht immer überzeugt, Hirschi war durch einen unfassbaren Fehler im Training auf dem Nürburgring in Ungnade gefallen. Der Schweizer hatte unter roten Flaggen nicht nur überholt, sondern war beim "Spielen mit dem Pitlimiter" in den Ford GT von Stefan Mücke gekracht und im Kiesbett gelandet. Für das Rennen in Deutschland erhielt die Mannschaft eine Stop-and-Go-Strafe von satten sieben Minuten.

Während im Manor mit der Startnummer 24 komplett neues Personal neben Jean-Eric Vergne zum Einsatz kommt, wird das Trio im Schwesterauto mit der Startnummer 25 unverändert bleiben. In Mexiko wird Lokalmatador Roberto Gonzalez erneut gemeinsam mit dem Schweizer Simon Trummer und Ex-Formel-1-Pilot Witali Petrow agieren. Die Besetzungen der 24 weiteren Autos beim fünften Rennen der WEC-Saison 2017 bleiben ebenfalls unverändert.

© Motorsport-Total.com