WDH: Verbraucherzentralen fordern vor Sondierung bessere Kundenrechte

dpa-AFX

(Wiederholung aus technischen Gründen - Ressort Politik wurde gestrichen.)

BERLIN (dpa-AFX) - Die Verbraucherzentralen fordern vor den nächsten Sondierungen von Union, FDP und Grünen über eine Jamaika-Koalition konkrete Verabredungen für bessere Kundenrechte. "In den vergangenen Monaten haben wir mit dem Fipronil-Skandal, der Pleite von Air Berlin und den Betrugsvorwürfen gegenüber der Autoindustrie wiederholt festgestellt: Schwarze Schafe auf dem Markt sind für Verbraucher ein hohes Risiko", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller (vzbv), der Deutschen Presse-Agentur. Darauf müsse die neue Regierung mit gestärktem Verbraucherschutz antworten.

In der Sondierungsrunde an diesem Mittwoch soll es unter anderem um Verbraucherschutz und Landwirtschaft gehen. Bei der Digitalisierung brauche es mehr Wettbewerb und unabhängige Kontrollen der Algorithmen bestimmter Internetanwendungen, machte Müller deutlich. Verbraucher erwarteten außerdem, dass ihre Daten gut geschützt seien.

Die Verbraucherzentralen dringen daneben auf neue Klagerechte für Fälle mit Tausenden Betroffenen wie den VW -Abgasskandal. "Eine Musterfeststellungsklage bedeutet mehr kollektiven Schutz vor solchen Anbietern, die viele Verbraucher am langen Arm verhungern lassen", sagte der vzbv-Chef. Kommen müsse außerdem eine staatliche Tierwohl-Kennzeichnung von Fleisch. "Damit erreichen wir mehr Tierschutz und ein höheres Preisniveau für Landwirte."