WDH: US-Anleihen legen im frühen Handel etwas zu

(Im zweiten Absatz, letzter Satz wird klargestellt, dass Ulrich Wortberg Analyst bei der Landesbank Hessen-Thüringen rpt. Hessen-Thüringen ist. Außerdem wurden die Kurse aktualisiert.)

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Anleihen haben am Mittwoch ihre Vortagesgewinne etwas ausgebaut. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) legte um 0,37 Prozent auf 112,98 Punkte zu. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel im Gegenzug auf 3,74 Prozent.

US-Konjunkturdaten lieferten mit Blick auf die weitere Zinspolitik der US-Notenbank Fed keine eindeutigen Signale. So hat sich der Preisauftrieb von in die USA importierten Gütern im Oktober zwar deutlich abgeschwächt. Der Einzelhandel weitete seine Umsätze im Oktober aber stärker aus als erwartet. "Zwar leiden die Verbraucher unter der hohen Teuerung und den steigenden Zinsen, der Arbeitsmarkt aber ist robust und die Löhne steigen", schrieb Analyst Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen.

Die hohe Inflation in den USA hat sich zuletzt etwas abgeschwächt. Die Fed hat deshalb eine etwas vorsichtigere Straffung in Aussicht gestellt. Für die Dezember-Sitzung wird aktuell eine Zinsanhebung um 0,50 Prozentpunkte erwartet, nachdem es in den vergangenen Monaten jeweils 0,75 Punkte gewesen sind.