WDH: Starker Anstieg von Corona-Todesfällen in Italien

(Einordnung zur Dimension korrigiert, weil die Region Lombardei bislang nicht berücksichtigt Daten nachgeldet hat.)

ROM (dpa-AFX) - Italien hat am Samstag 474 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen gemeldet, der im Vergleich zum Vortag besonders starke Anstieg dürfte aber statistische Gründe haben. Denn die Region Lombardei hatte bislang 282 unberücksichtigte Todesfälle aus dem Monat April nachgemeldet. Von den Zahlen her wäre es eigentlich der größte Anstieg der Opferzahl seit elf Tagen gewesen. Die täglich vom Zivilschutz mitgeteilte Zahl neuer Todesopfer wäre damit so groß wie seit dem 21. April nicht mehr gewesen, als die Behörde von 534 weiteren Toten berichtet hatte. Am Freitag lag die Zahl bei 269. Ohne die nachgemeldeten Zahlen liegt die Zunahme der Todesfälle bei 192.

Insgesamt starben in Italien bisher 28 710 Menschen nach Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus, wie aus den Zahlen des Zivilschutzes hervorgeht. Die Gesamtzahl der Infektionen betrage nun 209 328, ein Plus von 1900 seit Freitag. Mit 0,9 Prozent gehört die Erhöhung binnen eines Tages gemeldeter Ansteckungen zu den niedrigsten Anstiegen, die während der Pandemie in Italien erfasst wurden. Das Land gilt in Europa als am stärksten von der Seuche betroffen.