WDH/Schwerin: SPD bekommt mehr Mandate als CDU und AfD zusammen

·Lesedauer: 1 Min.

(Wiederholung mit Präzisierung im zweiten Absatz: SPD käme nicht mit jedem Partner auf eine Mehrheit, mit den Grünen allein würde es beispielsweise nicht reichen.)

SCHWERIN (dpa-AFX) - Die SPD hat bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern nach dem vorläufigen Ergebnis mehr Mandate im Landesparlament errungen als AfD und CDU zusammen. Nach Angaben der Landeswahlleitung konnte die Partei von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Vergleich zur vorigen Wahl ihr Ergebnis am Sonntag um acht Mandate auf 34 steigern. Die AfD kommt auf 14 (-4) Mandate, die CDU auf zwölf (-4).

Die Linke erzielte neun (-2) Mandate, FDP und Grüne je fünf (+5) Sitze. Bei insgesamt 79 Mandaten (+8) wären für eine absolute Mehrheit im Parlament demnach 40 Mandate nötig. Die SPD kann sich demnach die oder den Partner für eine künftige Koalition aussuchen - wobei zu beachten ist, dass die SPD eine Koalition mit der AfD bereits ausgeschlossen hat. Allein mit Grünen oder FDP käme die Partei zudem nicht auf die nötige Anzahl an Mandaten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.