WDH/ Merkel: Umgang mit Türkei schwierige Gratwanderung

dpa-AFX

(Im zweiten Satz wurde der Wochentag korrigiert: Montag - statt: Dienstag)

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich trotz scharfer Kritik an der Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erneut dafür ausgesprochen, Gesprächskanäle offen zu halten. Dies gelte auch für den Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern, sagte Merkel am Montag nach Angaben von Teilnehmern bei der letzten offiziellen Sitzung der Unionsfraktion vor der Bundestagswahl am 24. September. Die politische Lage in der Türkei habe sich immer weiter verschärft, sagte Merkel. Die Türkei sei aber Nato-Partner, zudem müsse den dort inhaftierten deutschen Häftlingen geholfen werden. Der Umgang mit Ankara sei insgesamt eine schwierige Gratwanderung.

Merkel wiederholte ihre Ankündigung aus dem TV-Duell mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz vom Sonntagabend, sie werde beim EU-Gipfel im Oktober sondieren, wie unter den anderen Staats- und Regierungschefs die Meinung zu einem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sei. Schulz hatte im Fernsehen angekündigt, er werde sich für einen solchen Schritt bei einem Wahlsieg einsetzen und Merkel damit überrascht.