WDH/Merkel: Europa will politische Lösung des Nordkorea-Konfliktes

dpa-AFX

(Wiederholung: Tippfehler in der Überschrift beseitigt)

BERLIN (dpa-AFX) - Europa muss sich nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) um eine friedliche Lösung des Nordkorea-Konfliktes bemühen. "Europa hat eine wichtige Stimme in der Welt", sagte Merkel am Dienstag in der letzten Sitzung des Bundestags vor der Wahl am 24. September. Am Wochenende solle es dazu ein Außenministertreffen in Gymnich bei Köln geben, kündigte sie an.

Sie habe mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In sowie mit US-Präsident Donald Trump über die aktuelle Lage gesprochen. Beide unterstützten die europäischen Anstrengungen für eine friedliche Lösung des Konfliktes, sagte Merkel. Im übrigen sei es richtig, dass der UN-Sicherheitsrat eine klare Position in diesem Konflikt beziehe.

Nordkorea provoziert mit seinen fortgesetzten Atom- und Raketentests einen Konflikt mit den USA. Allerdings hatte Trump seinerseits mit seinen Reaktionen nicht für eine Deeskalation gesorgt.