WDH: Deutsche Organisation rettet knapp 150 Migranten im Mittelmeer

(Wiederholung mit Berichtigung: Geändert wurde die Zahl im Titel "150". Im 2. Satz des 1. Absatzes wurde die Zahl 49 ergänzt.)

ROM (dpa-AFX) - Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch hat in zwei weiteren Rettungseinsätzen in Seenot geratene Migranten im Mittelmeer gerettet. Die Crew der "Sea-Watch 3" habe 99 Menschen von einem Schlauchboot und 49 von einem Holzboot an Bord geholt, teilte die Organisation am Freitag auf Twitter mit. Insgesamt befänden sich nach zwei vorausgegangenen Rettungen nun insgesamt etwas mehr als 220 Menschen auf dem Schiff. Die vier Einsätze passierten nach Angaben von Sea-Watch binnen 24 Stunden.

Zivile Seenotretter bringen immer wieder Menschen in Sicherheit, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben von den Küsten Nordafrikas per Boot in Richtung Europa fahren. Ihre Ziele sind oft die EU-Länder Italien und Malta. Immer wieder kommt es zu Unglücken, bei denen Menschen ertrinken. Nach Angaben der Vereinten Nationen gelten in diesem Jahr bislang fast 680 Migranten im zentralen Mittelmeer als tot oder vermisst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.