WDH: Auffrischungsimpfungen in Großbritannien nun schon ab 40 Jahren

·Lesedauer: 1 Min.

(Neu: Buchstabe in Überschrift korrigiert)

LONDON (dpa-AFX) - In Großbritannien sollen Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus künftig für alle über 40 Jahren angeboten werden. Das teilte Gesundheitsminister Sajid Javid nach einer entsprechenden Empfehlung der nationalen Impfkommission am Montag in London mit. Die Experten rieten auch, 16- und 17-Jährigen eine zweite Impfung zu verabreichen. Alle vier Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland wollten den Empfehlungen folgen, so der Minister.

In Großbritannien haben bereits mehr als 12,6 Millionen Menschen eine sogenannte Booster-Impfung erhalten. Bislang waren sie aber Menschen über 50 und Gruppen mit erhöhtem Risiko vorbehalten. Solche Impfungen gelten als wichtiges Mittel im Kampf gegen eine erneute Infektionswelle.

In Großbritannien liegt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit dem Sommer auf verhältnismäßig hohem Niveau. Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der neuen Infektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche - wurde zuletzt mit 354 angegeben. Anders als in Deutschland ist dort aber kein klarer Aufwärtstrend festzustellen. In der Bundesrepublik lag die Inzidenz am Montag bei 303.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.