WDH/Aktien Osteuropa Schluss: Richtungslos ins Wochenende

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Leitbörsen in Mittel- und Osteuropa sind am Freitag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Der Handelsplatz in Prag konnte klar zulegen. Abwärts ging es in Warschau und Budapest, während der Aktienmarkt in Moskau nur wenig Veränderung aufwies.

In Warschau verlor der Leitindex Wig-20 <PL9999999375> 0,91 Prozent auf 1937,07 Punkte. Der marktbreite Wig gab um 0,63 Prozent nach auf 57 428,07 Zähler. Meistgehandelte Aktien waren Allegro. Die Papiere des Online-Auktionshauses gingen mit plus 0,7 Prozent ins Wochenende. Die häufig sehr volatilen Aktien des Computerspieleherstellers CD Projekt sanken um 2,8 Prozent.

(technische Wiederholung)

Der ungarische Bux <XC0009655090> fiel um 0,66 Prozent auf 43 389,33 Punkte. Auf Wochensicht verlor der Index 1,49 Prozent. Die auffälligste Kursveränderung unter den Schwergewichten am Freitag zeigte die Aktie von OTP Bank <HU0000061726> mit einem Minus von 1,5 Prozent. Die Titel des Pharmaunternehmens Gedeon Richter verloren 1,1 Prozent. Die Papiere von MOL <HU0000068952> legten hingegen um 0,8 Prozent zu.

Die Börse in Prag ging befestigt ins Wochenende. Der PX <XC0009698371> legte um 0,49 Prozent auf 1060,73 Einheiten zu. Einheitlich positive Vorzeichen wiesen die schwergewichteten Bankenwerte und CEZ <CZ0005112300> auf. Die Papiere des Energieunternehmens verbuchten ein Plus von 1,1 Prozent. Die Aktionäre von Erste Group <AT0000652011> konnten einen Kurszuwachs in Höhe von 0,9 Prozent verbuchen. Moneta Money Bank legten um 0,8 Prozent und Komercni Banka <CZ0008019106> um 0,4 Prozent zu.

An der Moskauer Börse schloss der RTS-Index <RU000A0JPEB3> mit plus 0,05 Prozent bei 1.461,99 Punkten.