WDH/AKTIE IM FOKUS: Uniper brechen bei bei Tradegate ein - Verstaatlichung

(Im ersten Satz des letzten Absatzes wurde die Formulierung präzisiert.)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Papiere des schwer angeschlagenen Energiekonzerns Uniper DE000UNSE018 haben am Mittwochmorgen deutlich verloren und dabei stark geschwankt. Auf der Handelsplattform Tradegate ging es zunächst um fast 20 Prozent unter den Xetra-Schluss auf 3,352 Euro. Anschließend folgte eine Verlustbegrenzung auf 4 Euro, bevor das Minus wieder etwas deutlicher wurde.

Knapp eine halbe Stunde vor Xetra-Start kostete das Papier 3,462 Euro und damit rund 17 Prozent unter dem Vortagsniveau. Am Dienstag hatte die Aktie den Haupthandel mit einem Kurs von 4,176 Euro geschlossen. Der Kursverlust der Anteile des 2016 von Eon DE000ENAG999 abgespaltenen Unternehmens summierte sich damit in diesem Jahr bis Dienstagabend auf 90 Prozent.

Die Bundesregierung, Uniper DE000UNSE018 und der bisherige Uniper-Mehrheitseigentümer Fortum FI0009007132 haben sich auf eine weitgehende Verstaatlichung von Uniper verständigt. Am Mittwoch wurde laut Angaben des Unternehmens ein entsprechendes Stabilisierungspaket für Uniper unterzeichnet, das eine Kapitalerhöhung und den Erwerb der Uniper-Anteile von Fortum (aktuell knapp 78 Prozent) vorsieht.

Der Bund übernimmt die Mehrheit an Uniper unter anderem im Rahmen einer Kapitalerhöhung in Höhe von 8 Milliarden Euro zu einem Ausgabepreis von 1,70 Euro je Aktie unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre. Damit kommt es zur von Marktteilnehmern bereits befürchteten Verwässerung bei den Altaktionären. Letztlich wird der Bund etwa 98,5 Prozent der Anteile an Uniper besitzen./ag/zb

-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
-----------------------