Watzke mit Spitze gegen Schalke und Tönnies

Hans-Joachim Watzke glaubt nicht daran, dass Schalke am BVB vorbeizieht

Hans-Joachim Watzke hat es sich trotz des bitteren Revierderbys nicht nehmen lassen, am Sonntag auf der Mitgliederversammlung (JETZT im LIVETICKER) eine Spitze gegen den FC Schalke 04 und Boss Clemens Tönnies zu setzen.

"Ich komme gleich noch einmal explizit aufs Derby. Wir haben aktuell allen Grund in uns zu gehen und die Lage sorgfältig zu analysieren. Ich habe aber am Montag ein Interview gelesen von Clemens Tönnies, der sagt, dass sie uns überholen wollen", sagte Watzke und hatte dann einen Vorschlag für seinen Rivalen parat.

"Wenn sie in nächsten zehn Jahren, wirklich das erreicht haben, was wir erreicht haben. Wenn Sie also über 100 Punkte in den zehn Jahren mehr holen, zweimal deutscher Meister werden und keine Schulden haben. Dann gehe ich nach Rheda-Wiedenbrück und sagen: Recht gehabt", meinte Dortmunds Geschäftsführer.

Allerdings vermutet Watzke, dass dieser Fall eintreten wird: "Ich glaube, diesen Canossa-Gang werde ich nicht antreten müssen."

Tönnies hatte nach dem vergangenen Wochenende eine Kampfansage an den BVB gesendet. "Wir wollen auch langfristig wieder vor Dortmund stehen, wir wollen den BVB am liebsten wieder überholen. Das muss aber noch nicht in dieser Saison sein - wenn es passiert, ist es natürlich trotzdem gut", so Tönnies im kicker.