Wasserstoffperle Nel tritt Hydrogen Council bei – Startschuss zu einer neuen Rallye?

Michel Doepke
1 / 2
Wasserstoffperle Nel: Auftragsflaute beendet – Aktie mit Kaufsignal

Der Hydrogen Council hat sich zum Ziel gesetzt, den Wasserstoff als eine Lösung der Energiewende zu etablieren. Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit dieser Allianz besteht unter anderem aus dem Ausbau der Infrastruktur von Wasserstoff-Tankstellen – Taktgeber der Wasserstoff-Offensive sind Hyundai und der französische Gasehersteller Air Liquide. Doch die Hydrogen-Familie wächst weiter: Mit Nel ist nun auch der Pure-Player im Bereich Wasserstoff beigetreten.

Neben Nel sind zehn weitere Firmen der Allianz beigetreten, wie das Hydrogen Council per Pressemitteilung mitteilte. Darunter 3M, Bosch und der chinesische Autobauer Great Wall Motor.

Richtiger und wichtiger Schritt

Nel wird die Allianz unterstützen. Der Vorteil: In dem namhaften Konsortium steigern die Norweger ihren Bekanntheitsgrad. Und gerade beim Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur hat Nel die idealen Produkte im Portfolio. Neben dem Kerngeschäft mit Elektrolyseuren bietet der AKTIONÄR-Top-Tipp auch Wasserstoff-Tankstellen.

An der Börse in Norwegen bleiben größere Impulse vorerst aus, die Nel-Aktie gewinnt lediglich 1,5 Prozent. Für den großen Befreiungsschlag braucht es neue Aufträge. Zuletzt herrschte eine regelrechte Flaute. Doch das kann sich schnell ändern: Der Nel-Partner Nikola Motor hat auf Twitter eine große Order angekündigt. Dabei handelt es sich aber um eine reine Spekulation, ob Nel von dem Großauftrag profitieren kann. Sollte Nel zum Ausbau der Wasserstoff-Tankstellen oder zum Aufbau von Elektrolyseuren beauftragt werden, dürfte dies der Aktie einen Kursschub verleihen und eine neue Rallye einläuten. Die kommenden Tage werden es zeigen. Mutige Anleger mit Geduld können bei dem hochinteressanten Papier weiter zugreifen (Stopp: 0,26 Euro, wenn möglich an der Börse in Oslo ordern).