Wasserstoff: 3 News von der Ballard Power-Aktie, Proton Motor-Aktie und Nikola-Aktie

·Lesedauer: 2 Min.
Aufschrift H2 auf einem Wasserstoff-Tank
Aufschrift H2 auf einem Wasserstoff-Tank

Viele der heute kleinen Wasserstoff-Brennstoffzellen- und Elektrolyseurhersteller sind weiterhin unprofitabel und somit vom Kapitalmarkt abhängig. Zudem hebt die amerikanische Notenbank in diesem Jahr sehr wahrscheinlich die Zinsen an, weshalb die Kurse vieler unprofitabler Technologie-Aktien derzeit fallen.

1. Ballard Power Systems mit Wasserstoff-Motorenauftrag

Ballard Power Systems (WKN: A0RENB) hat vom Hoch schon mehr als 71 % verloren (13.01.2022). 2021 sind die operativen Kosten weiter gestiegen, wodurch sich der Verlust vergrößert. Zuletzt konnte der Wasserstoff-Brennstoffzellenhersteller jedoch über eine positive Neuigkeit berichten.

So hat ein nicht genannter Bau-, Strom- und Geländemaschinenhersteller 31 Module mit einer Gesamtleistung von drei Megawatt bestellt. Mit ihnen liefert Ballard Power Systems seine FCmove-HD+- Wasserstoff-Motoren. Die Zustellung ist für 2022 und 2023 geplant.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit diesem wichtigen strategischen Kunden, bei dem wir Ballards Portfolio an führenden Brennstoffzellenmotoren für eine Vielzahl von Off-Road- und stationären Energieanwendungen anbieten können. Wir sehen eine erhebliche Hebelwirkung in unserem Geschäftsmodell, bei dem wir dieselben Kernkompetenzen, dieselbe Kern-Brennstoffzellentechnologie und in einigen Fällen dieselben Brennstoffzellenmotoren in verschiedenen Geschäftsbereichen und geografischen Märkten einsetzen“, so Ballards CEO Randy MacEwen.

Ballard Power registriert derzeit vor allem aus dem Off-Road-Mobilitätsbereich (zum Beispiel Bergbau) und für stationäre Anwendungen ein zunehmendes Interesse an seinen Produkten.

2. Proton Motor entwickelt maritimen Wasserstoff-Antrieb

Proton Motor und die in Gilching ansässige Torqeedo entwickeln zusammen ein marines Hochvolt-Hybridantriebssystem mit Batterie und Wasserstoff-Brennstoffzelle. Es besitzt zwischen 30 und 120 kW Leistung und soll in der Binnen- und Offshore-Schifffahrt zum Einsatz kommen.

Torqeedo ist Teil des Deutz (WKN: 630500)-Konzerns. Das Projekt wird von der Bayerischen Staatsregierung gefördert. Proton Moor gehört als Tochter zu Proton Motor Power Systems (WKN: A3DAJ9).

3. Nikola erhält Lkw-Bestellung

Nikola (WKN: A2P4A9) hat 2021 mit der Lkw-Produktion begonnen. In den kommenden Jahren steigt sie mit einem neuen US-Werk deutlich an. Das Unternehmen konzentriert sich ausschließlich auf Elektro- und Wasserstoff-Lkws. Angesichts des zunehmenden Drucks auf viele Firmen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, könnte die Nachfrage zukünftig stark steigen.

Zuletzt hat Nikola von Covenant Logistics (WKN: 893229) einen Auftrag über zehn Elektro- und 40 Brennstoffzellen-Lkws erhalten. Die ersten Auslieferungen finden 2022 statt. „Während der Tre BEV ideal für Kurzstrecken im Nahverkehr geeignet ist, hat der Nikola Tre FCEV eine voraussichtliche Reichweite von bis zu 500 Meilen (knapp 805 km) und wird voraussichtlich eine wertvolle Ergänzung für den regionalen Autobahnbetrieb sein“, so Nikolas Energie- und Handelspräsident Pablo Koziner.

Nikola gab zudem bekannt, dass sich sein Tre BEV für das kalifornische Förderprogramm qualifiziert hat. Käufer erhalten somit pro Lkw 120.000 US-Dollar Zuschuss.

Der Artikel Wasserstoff: 3 News von der Ballard Power-Aktie, Proton Motor-Aktie und Nikola-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.