Wasserflugzeug abgestürzt

Ein Wasserflugzeug mit sechs Menschen an Bord ist nördlich der australischen Stadt Sydney in den Hawkesbury River gestürzt. Polizeitaucher konnten die sechs Menschen nur noch tot bergen. Sie waren durch den Aufprall ums Leben gekommen. Rettungsboote, die schnell an der Unglücksstelle ankamen, konnten niemandem mehr helfen.

Retter Will McGovern meint: "Zuerst habe ich nur etwas gehört, ein Brummen, das laut und immer lauter wurde - und dann der Aufprall. Im Wasser war lauter Benzin, und der Rauch brannte in den Augen."

Wasserflugzeuge fliegen häufig und schon seit 80 Jahren vom Hafen in Sydney zu Restaurants am Hawkesbury River.

Rettungstaucher Kurt Bratby meint: "Die Fenster schwammen im Wasser, wir konnten zuerst gar nicht tauchen, soviel Öl war im Wasser. Das erschwerte die Sache enorm."

Zur Unglücksursache war zunächst nichts bekannt.