Wassereinbruch im Handelssaal der Börse


Bei der Deutschen Börse hat es am Mittwoch einen Wassereinbruch gegeben. Börsen-Moderator Markus Gürne twitterte: „Wassereinbruch an der Börse hat unser Set auf der Galerie und andere überflutet. Jetzt versuchen unsere MacGyvers aus der Regie und dem Sender den Schaden zu sichten und zu retten, was geht. So bin ich zwar sicher, heute werde ich Börse vor acht senden – nur wie?“.

Ein Sprecher der Börse bestätigte den Vorfall. Bei der IHK, deren Räume sich über denen der Börse befinden, habe es einen Wasserrohrbruch gegeben. Dadurch sei Wasser durch die Decke des Börsensaals in das Seitenband gesickert.

Das Wasser sei dann direkt abgestellt worden. „Der Handel ist nicht betroffen“, versicherte der Sprecher. Allerdings könne die TV-Berichterstattung zunächst nicht wie üblich vom Balkon aus gesendet werden. Das Kamerateam müsse aufs Parkett umziehen.

Gürne twitterte ebenfalls ein Video von dem Schaden. Darauf ist zu sehen, wie es aus der Decke geradezu herabregnet.



Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist noch unklar. Derzeit wird der Balkon getrocknet.