Warum wir zu viel Angst davor haben, reich zu werden

Jen Sincero, New York Times Bestsellerautorin der Bücher „You Are a Badass“ und „You Are a Badass at Making Money“ sagt, dass die meisten Menschen zu viel Angst davor haben, richtig reich zu werden.

Wirklich? Zu viel Angst vor Geld? „Unser Bewusstsein suggeriert: ‚Klar wäre ich gerne reich – immer her damit‘“, sagt Sincero. „Aber unterbewusst denken wir, dass reiche Leute unsympathisch sind [und] wir glauben, wenn man reich ist, bedeutet dass, dass man seine Moralvorstellungen aufgeben muss.“

Diese Ängste und Vorurteile halten Menschen davon ab, sich zu entschließen, Geld zu machen, etwas womit man sich abfinden muss, wenn man wirklich reich werden will, so Sincero.

„Wir erkennen noch nicht einmal, wie aufgeladen das Thema Geld ist“, sagt sie. „Wir haben wirklich ernsthafte Vorurteile darüber.“

Sincero sagt, um reich zu werden, muss man bereit sein, Risiken einzugehen und alles tun, was nötig ist, um sein Ziel zu erreichen. Das ist nicht für jeden einfach, sagt sie.

„Ich erlebe es in meinem eigenen Leben und bei den Leuten, die ich gecoacht habe, wenn Leute die Entscheidung treffen, reich zu werden, dann sind sie bereit, Dinge zu tun, die außerhalb ihrer Komfortzone liegen und sich zu verbiegen“, sagt sie. „Man muss wirklich bereit sein, alles zu tun, was nötig ist und genau an dieser Stelle stolpern die Leute.“

Bei ihren Coachings verrät Sincero vier weitere Tipps, um reich zu werden und voranzukommen.

Alyssa Pry