Warum Lacoste auf sein Krokodil-Logo verzichtet

Es ist das wohl berühmteste Krokodil der Welt und schon sehr lange das Markenzeichen von Lacoste. Nun verzichtet das französische Unternehmen auf sein 85 Jahre altes Logo – zumindest zeitweise. Dahinter steckt eine Aktion, die aufrütteln soll.

Das berühmte Krokodil-Logo von Lacoste macht Platz für bedrohte Tierarten (Bild: YouTube Screenshot)

Es ist das erste Mal in der Geschichte von Lacoste, dass sich statt des Krokodils auf den Polohemden andere 10 Tiere wiederfinden, und zwar die, die vom Aussterben bedroht sind – darunter der Kalifornische Schweinswal und der Sumatra-Tiger. Um auf den Artenschutz aufmerksam zu machen, hat das Pariser Label eine Kampagne mit dem Titel “Save Our Species“ ins Leben gerufen.

In Zusammenarbeit mit der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen (IUCN) hat Lacoste lediglich 1775 Polohemden produzieren lassen, denn das entspricht auch der Zahl der noch lebenden Tiere dieser gefährdeten Spezies. Vom Kalifornischen Schweinswal beispielsweise gibt es nur noch 30 Exemplare, vom Schuppenkriechtier Cyclura pinguis (einer Iguana-Art) noch 450 lebende Exemplare.

Markenzeichen ade: Diese Stars sind ihrem Signature-Look untreu geworden

Die Polohemden wurden auf der Fashion Week in Paris vorgestellt und sind bereits ausverkauft, doch Lacoste nimmt immer noch Spenden entgegen. Der Erlös soll dem Schutz der bedrohten Arten zugute kommen.