Warum heißt Googles Android 8 eigentlich Oreo?

Die Android-Betriebssysteme von Google hören auf zuckersüße Namen. Aber warum eigentlich? (Bild: AP)

Mmmhm: Google macht uns Android 8 auch mit dem Namen Oreo schmackhaft. Doch warum wurde das Betriebssystem nach dem beliebten Keks benannt und wann hat die Süßigkeiten-Leidenschaft bei Google eigentlich angefangen? Antworten gibt es hier!

Android 1.5 Cupcake markierte 2009 den Start von Googles Süßigkeiten-Serie. Weil die erste offiziell veröffentlichte Android-Version eigentlich bereits die dritte war, beginnt der Name auch mit dem dritten Buchstaben des Alphabets. Was in den nächsten Jahren folgte, waren nicht weniger leckere Namen wie Android Donut, Gingerbread oder Ice Cream Sandwich.

Lesen Sie auch: Auf diese 8 neuen Features von Android 8 dürfen Sie sich freuen!

Mit Android 4.4 KitKat wurde die Google-Tradition, das Betriebssystem nach Süßigkeiten zu benennen, im Jahr 2013 dann erstmals zur Vermarktung eines Produkts verwendet. Damals sagte der zuständige Android-Manager dem britischen Sender BBC: „Die Unternehmen wollten einfach etwas Lustiges und Unerwartetes machen.“

Google hat das neue Smartphone-Betriebssystem Android 8 Oreo veröffentlicht. (Bild: AP)

Doch nicht bei allen kam die öffentlichkeitswirksame Cross-Marketing-Kampagne von Google und Nestlé gut an. Damals hatten Umweltschutzorganisationen Nestlé vorgeworfen, zur Zerstörung des indonesischen Urwalds beizutragen und damit die Lebensgrundlage der Orang-Utans zu bedrohen.

Warum werden die Betriebssysteme nach Süßigkeiten benannt?

“Weil die entsprechenden Geräte unseren Alltag so versüßen, wird jede Android-Version nach einer Süßigkeit benannt“, erklärte der damalige Android-Chef Sundar Pichai einmal die süße Namensgebung.

Lesen Sie auch: Diese kuriose Stellenanzeige von Apple war gut versteckt

Eine andere Erklärung wäre, dass bei Google hauptsächlich Naschkatzen arbeiten – und sich das im Brainstorming bemerkbar gemacht hat. Sicher ist: Die Süßigkeiten steigern auch die Lust von weniger technikaffinen Menschen, sich mit so schnöden Dingen wie Betriebssystemen auseinanderzusetzen.

Vor dem Google-Android-Hauptquartier dürfen die kunterbunten Android-Statuen bewundert werden. (Bild: AP)

Übrigens erhält jede neue Android-Version auch immer eine farbenfrohe Statue der jeweiligen Süßspeise vor dem Google-Android-Hauptquartier in Mountain View.