"Das war's": Nach "Voyage" soll es keine neuen ABBA-Alben geben

·Lesedauer: 1 Min.
1982 lösten sich ABBA auf - nun gibt es ein Comeback-Album. Danach jedoch wollen die schwedischen Legenden keine Musik mehr veröffentlichen. (Bild: Getty Images/Richard E. Aaron)
1982 lösten sich ABBA auf - nun gibt es ein Comeback-Album. Danach jedoch wollen die schwedischen Legenden keine Musik mehr veröffentlichen. (Bild: Getty Images/Richard E. Aaron)

ABBA kehren mit einem neuen Album zurück - danach ist aber wirklich Schluss. Wie die Band in einem Interview ankündigte, sollen auf "Voyage" keine weiteren Platten folgen.

Am 5. November ist es soweit: ABBA feiern nach etwa 40 Jahren mit dem Album "Voyage" ein Comeback. Doch wer nun auf ein wahres Spätwerk der Pop-Ikonen hoffte, dürfte enttäuscht werden: In einem Interview mit dem "Guardian" sagte die Band, dass es sich beim neuen Album endgültig um das letzte handeln werde. Neue Musik sei nicht geplant. Die britische Zeitung zitiert Benny Andersson mit den Worten: "Ich habe nie gesagt, dass es Abba nicht noch einmal geben würde. Aber jetzt kann ich euch sagen: Das war's." Dabei habe die Band sogar zwei Songs geschrieben, die es nicht auf das kommende Album geschafft hätten. Diese blieben nun unvollendet.

Von "Dancing Queen" bis "Mamma Mia" - die legendäre Popgruppe ABBA prägte mit ihren Hits eine Musik-Generation. 1982 trennten sich die Wege der vier Bandmitglieder sowie ehemaligen Ehepaare Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus sowie Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad - bis sie rund 40 Jahre später wieder gemeinsam ins Studio gingen. In einer eigens gebauten Arena im Londoner East End sollen die virtuellen Musiker aus dem Jahr 1979 in Form einer Hologramm-Show namens "Abba Voyage" auftreten. Der Start wird für das Frühjahr 2022 erwartet. Fans erleben also nicht die angegrauten Bandmitglieder, sondern das Pop-Quartett in ihrer Blütezeit - als Avatare, die sogenannten "Abbatare".

Zuvor werden ABBA aber noch im deutschen Fernsehen einen Auftritt bekommen - und das ebenfalls bei einer Legende, die ein Comeback feiert: Wenn Thomas Gottschalk am Samstag, 6. November zur "Wetten, dass..?"-Neuauflage (20.15 Uhr, ZDF) lädt, wird er auch die schwedische Popband auf der Couch begrüßen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.