Warriors krönen Gala mit Rekord - doch Durant fliegt

Kevin Durant war mit der Schiedsrichterleistung nicht zufrieden

Von wegen die Golden State Warriors spielen weniger Team-Basketball als noch in den letzten zwei, drei Jahren: Mit dieser Leistung dürften die Warriors alle kritische Stimmen in dieser Richtung erst einmal wieder zum Schweigen gebracht haben.

Der NBA-Champion fegte die Orlando Magic nicht nur mit 133:112 vom Feld, sondern stellte mit herausragenden 46 Assists zudem einen neuen Saisonrekord aller Teams auf. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

"46 Assists ist irrsinnig", sagte Coach Steve Kerr und auch Superstar Kevin Durant zeigte sich begeistert: "Jeder kam und machte Spielzüge. Wir haben uns ohne den Ball gut bewegt und aus allen Rohren gefeuert."

Durant fliegt vom Court

Durant schaffte es aber kurioserweise dennoch, knapp fünf Minuten vor Schluss nach einem technischen Foul vom Court zu fliegen. Dabei war die Partie bereits längst entschieden.

"Die Schiedsrichter leiten das Spiel. Wenn sie heute nicht gut gelaunt sind, können sie einfach jede Entscheidung treffen, die sie wollen. Ich muss verstehen, dass sie die komplette Kontrolle haben, den Mund halten und es so hinnehmen", sagte Durant.

Der 29-Jährige war frustriert gewesen, als er kurz zuvor nach einem seiner Meinung nach klarem Foul von Orlandos Spielmacher Elfrid Payton keine zwei Freiwürfe zugesprochen bekam.

"Ja, es hätten zwei Freiwürfe sein sollen, aber er gab mir keine Erklärung dafür. Ich vermute, er warf mich raus, weil ich ihn immer weiter dazu gefragt habe", sagte Durant über Schiedsrichter Eric Lewis.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Warriors-Coach versteht Durants Wut

Warriors-Trainer Steve Kerr hatte Verständnis für Durants Zorn: "Er wurde bei dem Wurf gefoult. Das war einer der bizarrsten Nicht-Calls, den ich je gesehen habe. Ich bin sicher, er war aufgebracht. Ich war auch aufgebracht."

Beim folgenden Angriff der Dubs zog Durant zum Korb, nahm Kontakt mit Orlandos Aaron Gordon auf und traf einen schweren Jumpshot. Danach drehte er sich zu Lewis um, sagte etwas und wurde daraufhin zum Duschen geschickt.

Für Durant war es bereits der zweite Rauswurf in dieser Saison, nachdem er in seiner bisherigen Laufbahn zuvor nur einmal der Halle verwiesen wurde.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Curry und Green mit Double-Double

Bis zu seinem Rauswurf kam Durant auf 25 Punkte, sieben Assists und vier Blocks. Superstar-Kollege Steph Curry (23 Punkte und zehn Assists) sowie Draymond Green (zwölf Punkte und zehn Assists) gelang sogar ein Double-Double.

Bei Orlando ragte einmal mehr Aaron Gordon mit 29 Punkten und sieben Rebounds heraus. Unterstützung erhielt er vor allem von Evan Fournier (22 Punkte und fünf Assists), während Center Nikola Vucevic mit sechs Punkten und sieben Rebounds weitgehend blass blieb.

Mit 17 Siegen bei nur sechs Niederlagen liegen die Warriors weiterhin hinter den Houston Rockets auf Rang zwei der Western Conference. Die Orlando Magic bleiben nach der Niederlage mit einer 9:14-Bilanz außerhalb der Playoff-Ränge im Osten.