Warriors gewinnen irren Krimi gegen LeBrons Cavs

Thorsten Mesch
Kevin Durant foult LeBron James zweimal in den Schlussminuten

Die Golden State Warriors haben den Kracher am 1. Weihnachtstag gegen die Cleveland Cavaliers nach einem packenden Krimi für sich entschieden.

In einer enorm spannenden Neuauflage der vergangenen drei NBA-Finals setzte sich der amtierende Champion um Superstar Kevin Durant gegen die von LeBron James angeführten Gäste mit 99:92 durch (SERVICE: Spielplan der NBA).

Bester Werfer der Warriors, die ohne den verletzten Stephen Curry spielten, war Durant mit 25 Punkten, Man of the Match war Draymond Green mit einem Triple Double (12/11/12). Die Warriors bleiben im Westen Zweiter hinter den Houston Rocktes, die Cavs sind im Osten Dritter (SERVICE: Tabellen der NBA).

Dank der starken Defensivleistung blieben die Punkte in Oakland. Durant brachte es auf sieben Rebounds und fünf Blocks.

"Kevins Leistung war auch in der Abwehr sehr beeindruckend", meinte Green, "wenn wir so verteidigen, können die Gegner nur ganz schwer gegen uns punkten."

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Love stellt James in den Schatten

Das Spiel war lange ausgeglichen. Die Cavs lagen nach dem ersten Viertel knapp in Führung, doch die Warriors drehten die Partie und gingen mit einem kleinen Vorsprung in die zweite Hälfte.

Richtig absetzen konnten sich die Gastgeber aber trotz einer klaren Überlegenheit nicht. Das lag vor allem an Kevin Love, der die Cavs im Spiel hielt und mit insgesamt 31 Punkten und 18 Rebounds James in den Schatten stellte.

Der viermalige MVP hatte dagegen nicht seinen besten Tag erwischt. James kam zwar auf 20 Punkte, sechs Rebounds und sechs Assists, leistete sich allerdings auch sieben Turnover und traf nur sieben seiner 18 Versuche aus dem Feld.

Greens Block lässt die Halle toben

Nach dem dritten Viertel führten die Warriors knapp mit 71:67. Im letzten Abschnitt schalteten die Warriors noch einmal einen Gang hoch und die Cavs hatten plötzlich Probleme.

Mit einer spektakulären Aktion brachte Green die Stimmung in der Halle zum Kochen. Nach Greens Monsterblock verwandelte Durant 6:20 Minuten vor Schluss zum 85:79, die Fans in der Oracle Arena von Oakland sprangen von ihren Sitzen.

Doch es blieb spannend. Die Cavs kamen wieder heran. Drei Minuten vor dem Ende verkürzte Dwyane Wade auf 90:92 aus Sicht der Cavs, eine Minute später glich James zum 92:92 aus.

Foul an James bleibt ungestraft

Die Warriors kämpften sich wieder zurück, Klay Thompsons Dreier brachte Golden State auf die Siegerstraße.

24,5 Sekunden vor dem Ende zog James zum Korb und wurde dabei von Durant gefoult. Doch die Referees entschieden für die Warriors.

Auf der anderen Seite machte Thompson mit vier verwandelten Freiwürfen den Sack zu.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Die 11. Woche der NBA LIVE bei SPORT1

Nach auf Dienstag, 26. Dezember
Boston Celtics - Washington Wizards (23.30 Uhr)

Dienstag, 26. Dezember

Oklahoma City Thunder - Houston Rockets (2 Uhr)
Los Angeles Lakers - Minnesota Timberwolves (4.30 Uhr)

Mittwoch, 27. Dezember

Dallas Mavericks - Toronto Raptors (1 Uhr)
Denver Nuggets - Utah Jazz (3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US)

Donnerstag, 28. Dezember

Atlanta Hawks - Washington Wizards (1.30 Uhr)
Oklahoma City Thunder - Toronto Raptors (2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US)
Golden State Warriors - Utah Jazz (4.30 Uhr)

Freitag, 29. Dezember

Boston Celtics - Houston Rockets (2 Uhr)
San Antonio Spurs - New York Knicks (2.30 Uhr)

Samstag, 30. Dezember

Toronto Raptors - Atlanta Hawks (1.30 Uhr)
Oklahoma City Thunder - Milwaukee Bucks (2 Uhr)

Sonntag, 31. Dezember

Detroit Pistons - San Antonio Spurs (1 Uhr)
Utah Jazz - Cleveland Cavaliers (2 Uhr)
Washington Wizards - Chicago Bulls (21.30)