Warren Buffetts 3 „älteste“ Positionen: Und was wir Foolishe Investoren davon lernen können

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett
Warren Buffett

Wenn Warren Buffett mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) investiert, so ist seine favorisierte Haltedauer stets für immer. Das Orakel von Omaha liebt es, möglichst langfristig vom Zins- und Zinseszinseffekt zu profitieren. Das ist Teil seines Erfolgsrezeptes.

Aber was sind die Dauerläufer im Portfolio von Berkshire Hathaway? Eine spannende Frage, die wir im Folgenden beantworten wollen. Grundsätzlich können wir sehr viele Foolishe Dinge von diesen Aktienpositionen lernen.

Warren Buffetts älteste Position: Coca-Cola

Die älteste Aktienposition, die Warren Buffett im Portfolio seiner Beteiligungsgesellschaft hält, ist die von Coca-Cola (WKN: 850663). Seit inzwischen 32 Jahren ist das Orakel von Omaha in den legendären US-Getränkekonzern investiert. Die Verbindung geht jedoch darüber hinaus: Nicht nur, dass Buffett jeden Tag laut eigener Aussage ein Sixpack Cherry Coke trinke. Nein, auch im Kindesalter hat der junge Buffett mit dem Verkauf von Coca-Cola-Dosen seine ersten Cents verdient.

Aber bleiben wir beim Take-Away-Part: Warum hält Warren Buffett weiterhin die Aktien von Coca-Cola? Das können wir auf vielfältige Art und Weise beantworten: Einerseits besitzt Coca-Cola ein defensives, zeitloses Geschäftsmodell mit hohen Margen und einer starken Marke. Andererseits eine sehr solide und starke Dividende, die Buffett stets mit weiterem Cash versorgt. Inzwischen beläuft sich die Dividendenrendite, gemessen an der initialen Investition, auf über 50 %. Das verdeutlicht die Macht des Zins- und Zinseszinseffekts und des Dividendenwachstums sehr deutlich.

Auch für Foolishe Investoren gilt daher: Zeitlose, defensive Geschäftsmodelle können langfristig starke Renditen ermöglichen. Insbesondere in Kombination mit Dividendenwachstum und einem soliden, organischen Wachstum.

Es folgt: Wells Fargo!

Die zweite Aktie, die dicht hierauf folgt, ist die der bekannten US-Bank Wells Fargo (WKN: 857949). Der Grund für das Halten von Bank-Aktien liegt auf der Hand: Der Finanz- und Bank-Bereich ist Buffetts primärer Circle of Competence. Allerdings scheint sich das momentan etwas zu wandeln.

Warren Buffett hat zuletzt sein Aktienpaket an Bank-Aktien reduziert. Insbesondere auch das an Wells Fargo. Entsprechend könnte diese Investition, die bereits 31 Jahre anhält, vielleicht über kurz oder lang zu Ende gehen.

Was lernen wir von dieser Investition? Wenn du mich fragst, dann, dass man auch seine alten Investitionen überdenken sollte, wenn die Zeit reif dafür ist. Warren Buffett scheint jedenfalls seinen Banken-Fokus kritisch zu hinterfragen und scheut nicht davor zurück, auch einen älteren Namen aus seinem Portfolio zu verbannen.

Drittälteste Warren-Buffett-Investition: Amex

Zu guter Letzt gehört auch das Aktienpaket an American Express (WKN: 850226) zu den ältesten Investitionen von Warren Buffett. Das Orakel von Omaha und seine Beteiligungsgesellschaft halten inzwischen seit 27 Jahren Aktien der US-amerikanischen Kreditkarten-Firma. Was ist das Kalkül dahinter?

Keine Frage: Auch dieses Geschäftsmodell ist etwas zyklisch. Kreditkarten und die Zahlungsvolumina schwanken mit den jeweiligen Konsumkäufen derjenigen, die sie einsetzen. Trotzdem scheint Buffett hier weiterhin darauf setzen zu wollen, dass Kreditkarten in den USA und dem Rest der Welt Bargeld-Zahlungen konsequent ein wenig ersetzen. Auch Kreditkarten können als konservativere Variante des bargeldlosen und digitaleren Bezahlens dienen.

In den USA sind Kreditkarten gang und gäbe, hierzulande eher nicht. Warren Buffett setzt hier ebenfalls auf ein klassisches und eigentlich zeitloses Geschäftsmodell, das langfristig Renditen generieren könnte.

Etwas für dich dabei?

Coca-Cola, Wells Fargo und American Express sind die drei ältesten Beteiligungen im Portfolio von Warren Buffett und Berkshire Hathaway. Eine Frage ist, ob dir hier gefällt, was du siehst. Eine interessantere jedoch: Was sind die Gründe, weshalb Buffett investiert hat? Insbesondere davon können wir alle etwas lernen.

The post Warren Buffetts 3 „älteste“ Positionen: Und was wir Foolishe Investoren davon lernen können appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020