Warren Buffett tätigt nur noch Mini-Aktienrückkäufe bei Berkshire Hathaway

Aktienrückkäufe sind für Warren Buffett und Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) in den vergangenen Jahren eigentlich immer an der Tagesordnung gewesen. Das Orakel von Omaha kaufte in den vergangenen Jahren einen wirklich großen Teil ausstehender Aktien zurück. In einzelnen Jahren sogar für ca. 25 Mrd. US-Dollar.

Positiv ist, dass die Aktienrückkäufe auch jetzt noch weiter anhalten. Wobei wir definitiv anmerken können, dass sich deren Volumen deutlich reduziert hat. Sehen wir uns das noch einmal an. Wir können durchaus von einer Mini-Kapitalmaßnahme an dieser Stelle sprechen.

Die neuen Aktienrückkäufe bei Berkshire Hathaway

Wenn wir auf das neue Quartalsupdate von Berkshire Hathaway schauen, so sehen wir: Alleine im dritten Quartal hat es Aktienrückkäufe in Höhe von 1,05 Mrd. US-Dollar gegeben. Das ist nicht nichts. Aber doch ein vergleichsweise kleiner Schritt, wir dürfen schließlich nicht die Größendimensionen vergessen, in denen wir uns bei diesem Konglomerat bewegen.

Bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von 630 Mrd. US-Dollar entspricht das gerade einmal einem relativen Anteil in Höhe von 0,16 % aller ausstehenden Aktien. Insofern ist diese Kapitalmaßnahme auf Quartalssicht eigentlich zu vernachlässigen. Selbst eine Intraday-Performance der Aktie dürfte mehr Gewicht an den meisten Handelstagen haben.

Aufsummiert hat Warren Buffett innerhalb des bisherigen Jahres 2022 nun 5,25 Mrd. US-Dollar für Aktienrückkäufe ausgegeben. Auch dieser Wert entspricht bei der jetzigen Börsenbewertung jedoch einem relativen Anteil von unter 1 %. Deshalb bleibe ich bei meinem Fazit: Es ist eine Mini-Maßnahme ohne große Bedeutung für die Aktie von Berkshire Hathaway.

Der größere Kontext

Natürlich können wir uns den größeren Kontext bei Berkshire Hathaway ansehen. Im Endeffekt setzt sich das Volumen vergangener Jahre immerhin noch ein bisschen fort. Zudem vergrößerte jede eingezogene Aktie den Anteil, den jede danach noch ausstehende Aktie verbrieft. Das ist es, was Warren Buffett damit bezwecken möchte.

Trotzdem sollten Investoren erkennen, dass die Phase rekordhoher Aktienrückkäufe zunächst vorbei ist. Vermutlich auch, weil Warren Buffett in den vergangenen Wochen und Monaten wieder neue Möglichkeiten zum Investieren entdeckt hat. Es gibt andere Möglichkeiten, das eigene Cash zu verwenden. Aber wir können uns voraussichtlich trotzdem gewiss sein: Das Orakel von Omaha bewertet auch die Möglichkeit zu Investitionen in das eigene Unternehmen konsequent. Nur, dass er jetzt eben andere Alternativen als erstrebenswerter einstuft.

Der Artikel Warren Buffett tätigt nur noch Mini-Aktienrückkäufe bei Berkshire Hathaway ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022