Kann Warren Buffett bis zu seinem 100. Geburtstag den Börsenwert von Berkshire Hathaway auf eine Billion US-Dollar steigern?

·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett

Der Geburtstag von Warren Buffett ist derzeit ein mediales Thema. Immerhin ist das Orakel von Omaha inzwischen 91 Jahre alt, 100 Mrd. US-Dollar schwer und blickt auf eine überaus erfolgreiche Karriere als Investor zurück. Und das alleine mit Blick auf seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), die die teuerste Aktie unseres Planeten ist. Zumindest die A-Aktie mit Blick auf den Aktienkurs.

Gehen wir heute fiktiv einer anderen Frage auf den Grund: Kann Warren Buffett den Börsenwert von Berkshire Hathaway bis zum 100. Geburtstag auf über eine Billion US-Dollar steigern? Es sind bis dahin natürlich noch neun Jahre, in denen einiges passieren kann. Aber wir können uns dieser Fragestellung grundsätzlich mathematisch nähern.

Warren Buffett: Eine Billion US-Dollar Börsenwert bis 100?

Das, was wir bis dahin berücksichtigen müssen, ist natürlich die durchschnittliche Rendite, die dafür notwendig wäre. Aber auch der Blick auf den aktuellen Börsenwert von Berkshire Hathaway. Fangen wir damit an dieser Stelle vielleicht zunächst einmal an.

Das Konglomerat des Starinvestors kommt derzeit auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 646 Mrd. US-Dollar. Um auf einen Börsenwert in Höhe von 1.000 Mrd. US-Dollar beziehungsweise die besagte Billion zu kommen, benötigt das Orakel von Omaha in den folgenden neun Jahren rein rechnerisch eine durchschnittliche Rendite von 4,97 % pro Jahr. Oder, wenn wir es einfach mal glatt ausdrücken: 5 % pro Jahr.

Ein Wert, den Warren Buffett und Berkshire Hathaway durchschnittlich sehr weit hinter sich lassen konnten. Selbst wenn die dynamischen Jahre mit einem Durchschnittswert von 20 % pro Jahr vorbei sind: Diese Messlatte entspräche nicht einmal einer marktüblichen Rendite. Insofern halte ich es grundsätzlich für möglich, dass dieser Meilenstein erreicht werden kann.

Eine interessantere Frage ist vielleicht, ob Berkshire Hathaway bis zu Charlie Mungers 100. Geburtstag dieses Etappenziel schaffen könnte. Die rechte Hand von Warren Buffett ist inzwischen 97 Jahre alt und wird im Januar des nächsten Jahres 98 Jahre alt. Wenn wir von 2,5 verbleibenden Jahren ausgehen, so läge die benötigte Durchschnittsrendite bei 18,92 % pro Jahr. Möglich wäre jedenfalls auch das. Allerdings: Mit Blick auf die eher geringen Investitionen vielleicht nicht so wahrscheinlich.

Interessante Rechenbeispiele

Warren Buffett hat bei Berkshire Hathaway eine Menge geleistet. Ein Börsenwert von einer Billion US-Dollar könnte möglicherweise noch die Krönung sein. Doch selbst wenn nicht: Das Vermächtnis des Starinvestors ist und bleibt schon heute legendär.

Trotzdem: Rein rechnerisch wäre es möglich, zumindest bis zum 100. Geburtstag des Orakels von Omaha dieses Etappenziel zu schaffen. Mal sehen, ob es auch in der Praxis eine realistische Option wird. Zugegebenermaßen ist das vielleicht auch von anderen Faktoren und dem Alter des Starinvestors selbst ein wenig abhängig.

Der Artikel Kann Warren Buffett bis zu seinem 100. Geburtstag den Börsenwert von Berkshire Hathaway auf eine Billion US-Dollar steigern? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.