Wo Warren Buffett investieren würde, wenn er die Möglichkeiten hätte

·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett
Warren Buffett

Warren Buffett hat keine Möglichkeiten zum Investieren? Ich schätze, so mancher Analyst, Investor oder einfach nur Skeptiker wird momentan so stark die Stirn runzeln, dass es fast schon wehtut. Immerhin haben wir mit Blick in das Zahlenwerk für das dritte Quartal einen rekordverdächtigen Cashberg von 149 Mrd. US-Dollar gesehen.

Um fair zu sein: Das Bild von Dagobert Duck, wie er in seinem Geldspeicher im Badeanzug Bahnen zieht, scheint irgendwie angebracht. Wobei das natürlich nicht das Ziel von Warren Buffett ist, der vermutlich lieber investieren würde.

Zu hohe Preise für seinen klassischen, alltäglichen und unternehmensorientierten Ansatz scheinen jedoch dieses Ziel zu vereiteln. Trotzdem bleibt die Frage: Wo würde das Orakel von Omaha jetzt vermutlich investieren, wenn er attraktive Chancen zu ordentlichen Preisen sehen würde? Eine ausgezeichnete Frage.

Warren Buffett: Ich würde vermuten, es trifft dieses Segment

Vermutlich investiert Warren Buffett weiterhin. Nicht nur in Aktienrückkäufe seiner Beteiligungsgesellschaft selbst. Nein, im nächsten Portfolio-Update könnten wir auch wieder ein, zwei kleinere Bewegungen sehen. Allerdings ist das natürlich nicht das, worauf wir eigentlich abzielen. Vor allem nicht mit 149 Mrd. US-Dollar in Cash.

Die Kernfrage heißt für mich daher: Wo würde Warren Buffett einen nächsten großen Wurf wagen wollen? Genau das erscheint für mich die richtige Frage. Wenn wir seine letzten größeren Beteiligungen ansehen, so sticht ein Segment meines Erachtens deutlich hervor: das Konsumgütersegment.

Im Endeffekt kreist diese These um die Apple-Aktie. Für das Orakel von Omaha ist das keine klassische Tech-Beteiligung. Nein, sondern eine Konsumgüterbeteiligung, da die Smartphones und das Ökosystem so alltäglich geworden sind, dass sie auf diese Beschreibung passen. Zuvor tobte sich der Starinvestor beim Merger von Kraft Heinz aus, der wesentlich für das Portfolio gewesen ist. Wenn auch nicht unbedingt erfolgreich. Trotzdem können wir sagen: Einen großen Wurf hat es, abseits der Bank of America, stets eher bei konsumgüternahen Aktien gegeben. Zumindest in den vergangenen Jahren.

Auch das Interesse an der Coca-Cola-Aktie zeigt einen klaren Konsumgüter-Fokus. Im Endeffekt glaube ich daher: Würde Warren Buffett attraktive Möglichkeiten zu guten Konditionen suchen, so lägen sie im Konsumgütersegment versteckt. Oder in einem Segment, das zumindest so nah und alltäglich ist, dass es solide, zeitlose Renditen über viele Jahre und Jahrzehnte verspricht.

Kann das Orakel von Omaha hier noch investieren?

Die Kernfrage ist für mich jedoch: Kann Warren Buffett hier denn überhaupt noch investieren? Eine wesentliche Quintessenz ist schließlich, dass gerade solche Konsumgüteraktien jetzt vergleichsweise teuer sind. Vermutlich dürfte der Starinvestor hier kein klassisches Schnäppchen machen können.

Möglicherweise aber ein etwas ausweichendes. Vielleicht findet der Starinvestor im Immobilienbereich eine Möglichkeit. Oder aber, wenn sich kurzfristig die Chance durch einen Crash oder unternehmensorientierte Probleme ergibt.

Vielleicht ist das die Chance, auf die Warren Buffett wartet. Mit Sicherheit können wir das jedoch natürlich nicht beantworten.

Der Artikel Wo Warren Buffett investieren würde, wenn er die Möglichkeiten hätte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. Bank of America ist ein Werbepartner von The Ascent, einem Unternehmen von Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.