Wie Warren Buffett helfen könnte, von einem Börsencrash im Jahr 2020 zu profitieren

Motley Fool Investmentanalyst

Die Aussichten für die Weltwirtschaft sind nach wie vor sehr unsicher. Risiken wie ein globaler Handelskrieg, eine sich abschwächende Wirtschaft in der Eurozone, geopolitische Unruhen in Hongkong und der Brexit könnten zu einer schwachen Investorenstimmung im Jahr 2020 beitragen.

Daher besteht die Möglichkeit, dass auf den Aktienmarkt eine schwierige Zeit zukommen könnte. Das kann für Investoren Anlass zur Sorge geben – viele von ihnen könnten sich auf weniger riskante Anlagen wie Anleihen und Bargeld konzentrieren.

Wenn es jedoch zu einem Marktcrash kommt, könnte es die beste Vorgehensweise sein, dem Beispiel von Warren Buffett zu folgen. Er betrachtet den Aktienmarkt langfristig und nutzt Marktrückgänge, um hochwertige Unternehmen zu kaufen, während sie zu niedrigen Bewertungen gehandelt werden. Eine ähnliche Vorgehensweise könnte auch deine finanziellen Aussichten verbessern.

Ungewisse Zukunft

Obwohl es schwierig ist, vorherzusagen, wie sich die Indizes im Jahr 2020 entwickeln werden, gibt es zahlreiche Risiken für die Investoren. Es wird allgemein erwartet, dass der Handelskrieg zwischen den USA und China zu einer Verringerung des globalen BIP führen wird, wobei die Zölle Ineffizienzen im globalen Handelssystem nach sich ziehen werden. Darüber hinaus hat die Wirtschaft der Eurozone mit einer Phase schwachen Wachstums zu kämpfen und es könnte erforderlich sein, Konjunkturmaßnahmen zu ergreifen, um eine Rezession abzuwenden.

In Großbritannien dürfte der Brexit die politische Agenda dominieren, selbst dann, wenn Großbritannien bei den Wahlen wieder eine handlungsfähige Regierung bilden sollte. Da geopolitische Risiken in einer Reihe von Regionen weltweit bestehen, könnten sich die Aussichten für die Investoren in den kommenden Monaten verschlechtern.

Kaufmöglichkeiten

Natürlich sind die Investoren immer auf der Suche nach Möglichkeiten, „günstig zu kaufen“ und „teuer zu verkaufen“. Damit Erstere eintreten können, muss es Unsicherheiten und Risiken an der Börse geben. Andernfalls würden Aktien durchgehend mit hohen Bewertungen gehandelt.

Daher können Marktrückgänge und Crashs Chancen bieten, qualitativ hochwertige Unternehmen zu niedrigen Preisen zu kaufen. Warren Buffett hatte extrem viel Erfolg, da er während großer Turbulenzen an den Finanzmärkten, etwa während der Kreditkrise, Aktien gekauft hat.

Risiken

Sicherlich kann das Kaufen während der Baisse zu kurzfristigen Buchverlusten führen. Schließlich ist es schwierig, beim Kauf von volatilen Aktien exakt den Tiefpunkt zu treffen. Aber da Buffett scheinbar keine schlaflosen Nächte deswegen hat, könnte es sich lohnen, diese Strategie zu verfolgen.

Da die aktuelle Hausse seit mehr als einem Jahrzehnt andauert, rückt eine Baisse immer näher. Kein Bullenlauf hat ewig angehalten, daher könnte es eine gute Idee sein, eine Liquiditätsreserve aufzubauen, um sich auf den nächsten großen Abschwung und die damit verbundenen Kaufmöglichkeiten vorzubereiten. Das könnte im Jahr 2020 aufgrund der Risiken für die Weltwirtschaft der Fall sein.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 12.11.2019 auf Fool.com.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2019