Warren Buffett hat das Investieren verlernt? Dann schau auf diese Top-Aktie

·Lesedauer: 2 Min.
Buffett
Buffett

Hat Warren Buffett das Investieren verlernt? Einige Kritiker verweisen auf die Passivität des Orakels von Omaha. Dass er den Corona-Crash nicht genutzt hat, ist zumindest merkwürdig und untypisch für den Starinvestor.

Allerdings sollten wir eines bedenken: Warren Buffett hat trotzdem in den letzten Jahren weiter investiert. Ich beispielsweise betone sehr gerne, dass seine Apple-Beteiligung der jüngste Game Changer für Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) gewesen ist. Eine renditestarke Investition, die herausragende Renditen für Investoren generiert hat.

Aber auch eine andere Top-Aktie zeigt: Warren Buffett kann noch investieren. Riskieren wir dazu einen Blick auf den zweiten Platz im Depot von Berkshire Hathaway.

Warren Buffett: Erfolgreiches Investieren in Bank of America

Warren Buffett hat im letzten Jahr vor allem eines getan: Aktien der Bank of America (WKN: 858388) weiter gekauft. Das Orakel von Omaha investierte im vergangenen Sommer und in Teilen des frühen Herbstes noch in Aktien des US-amerikanischen Geldhauses. Eine bis heute erfolgreiche Investition.

Zum damaligen Zeitpunkt notierte die Aktie der Bank of America schließlich irgendwo um 24, 25 US-Dollar. Ein definitiv günstigeres Preisniveau als die derzeitigen 43,70 US-Dollar je Aktie. Entsprechend hat das Orakel von Omaha bei dieser Beteiligung einen signifikanten Wertzuwachs eingestrichen. Selbst wenn wir mit einem durchschnittlichen Kaufkurs von 26 US-Dollar kalkulieren, so liegt das Plus inzwischen bei 68 %. Eine Rendite, die den breiten Markt seitdem sogar outperformt hat.

Warren Buffett hat mit der Bank of America sogar einen Mehrjahres-Dip gekauft. Die günstige Bewertung mag ein Merkmal gewesen sein. Aber es könnte auch noch andere Gründe geben, weshalb der Starinvestor investiert hat. Und warum dieser höhere Einsatz dazu führte, dass das Aktienpaket am US-Geldhaus mit einem Börsenwert von ca. 40 Mrd. US-Dollar klar die zweitgrößte Position im Depot der Beteiligungsgesellschaft ist.

Circle of Competence & wertorientiertes Investieren

Warren Buffett hat für mich nämlich aus zwei Gründen, neben der preiswerten Bewertung, in die Bank of America investiert. Zwei Gründe, die seinen weiterhin erfolgreichen Ansatz für mich sehr stark unterstreichen. Wobei man berechtigterweise natürlich anführen könnte, dass ein höherer Einsatz in Anbetracht der Performance wünschenswert gewesen wäre.

Wie auch immer: Das Orakel von Omaha kann jedenfalls hervorragend die operativen und strategischen Grundlagen bewerten. Bank-Aktien sind sein primärer Circle of Competence. Neben der günstigen fundamentalen Bewertung dürfte der Starinvestor außerdem Potenzial mit Blick auf den Gesamtmarkt und zudem auch durch unternehmensorientierte Qualität gesehen haben. Für mich daher eine klassische Buffett-Investition.

Im Zweifel kann man mit Blick auf die 145 Mrd. US-Dollar in Cash noch immer behaupten, dass Warren Buffett das große Investiere verlernt hat. Aber: Wenn der Starinvestor Mittel bewegt, folgt er seinem zugegebenermaßen erfolgreichen Ansatz.

Der Artikel Warren Buffett hat das Investieren verlernt? Dann schau auf diese Top-Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple, Long March 2023 $120 Call auf Apple, Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.