Warren Buffett definierte seinen Burggraben: Er ist nur so gut, wie die Wettbewerber „klettern“ können

Warren Buffett spricht des Öfteren davon, dass seine Investitionen idealerweise einen Burggraben haben sollten. Im Englischen ist das mit dem Begriff Moat sehr einfach und präzise zusammengefasst. Allerdings bleibt es im Kern dabei, dass Wettbewerber einem Unternehmen nicht den eigenen Platz streitig machen sollten.

Das Überwinden eines Burggrabens verändert für Warren Buffett eine Investitionsthese. Entsprechend ist es wenig überraschend, dass es so manche Aussage dazu gibt. Schauen wir uns heute eine weitere an. Für Foolishe Investoren ist sie überaus interessant.

Warren Buffett: Die Qualität des Burggrabens

Es ist wieder einmal ein Zitat des Orakels von Omaha, das uns zu Anfang beschäftigen sollte. Allerdings skizziert es erneut sehr gut, auf welche Dinge wir bei der Bewertung dieses Qualitätsmerkmals achten sollten. Warren Buffett sagte in diesem Kontext einst:

Die Dynamik des Kapitalismus garantiert, dass Konkurrenten immer wieder jede Unternehmens-„Burg“ angreifen werden, die hohe Gewinne abwirft. Daher ist eine gewaltige Barriere, wie zum Beispiel die Tatsache, dass ein Unternehmen der kostengünstigste Produzent ist oder über eine starke weltweite Marke verfügt, für einen nachhaltigen Erfolg unerlässlich.

Es ist erneut ein vielschichtiges Zitat von Warren Buffett. Zunächst einmal definiert er, dass es stets Wettbewerber gibt. Ist irgendwo ein lukrativer Markt, so werden Konkurrenten zwangsläufig früher oder später auf diesen aufmerksam. Dann gilt es, in den Verteidigungsmodus überzugehen. Dazu gibt es verschiedene Mittel und Wege.

Zwei Beispiele werden direkt genannt: Kontrolle über den Preis, Kostenkontrolle und ein attraktives Margenprofil sind ein Merkmal, das einen solchen Burggraben ausmachen kann. Aber vor allem eine starke Marke. Zuletzt ist es insbesondere das, worauf das Orakel von Omaha selbst gesetzt hat. Egal ob es Apple ist oder seine zeitlose Investition in Coca-Cola. Diese Marken, diese Weltkonzerne können eigentlich kaum erstürmt werden.

Ein großer Teil des Erfolgs

Auch mit diesem Zitat erinnert uns Warren Buffett daran, worauf es beim Investieren ankommt. Letztlich ist der Burggraben ein Merkmal, das Qualität und ein gutes Unternehmen umschreibt. Wenn ein solcher vorhanden ist, müssen wir uns nicht mehr um Konkurrenten kümmern. Zumindest nicht, wenn dessen Qualität unüberwindbar erscheint. Das schützt gleichzeitig die Renditen über möglichst lange Zeiträume hinweg.

Natürlich kommt eine ganze Menge mehr hinzu, zum Beispiel der Preis der Aktie eines solchen Unternehmens. Wenn wir als Investoren jedoch wissen, welchen Aktien besonders gute Unternehmen zugrundeliegen, können wir umsichtiger und erfolgreicher agieren. Eigentlich ziemlich simpel, oder?

Der Artikel Warren Buffett definierte seinen Burggraben: Er ist nur so gut, wie die Wettbewerber „klettern“ können ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple und Long January 2024 $47.50 Calls auf Coca-Cola.

Motley Fool Deutschland 2022