Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Was ist die Key-Beteiligung?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Die Frage, was die Key-Beteiligung von Warren Buffett und Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist, lässt sich eigentlich recht einfach beantworten: Es ist natürlich die Apple-Aktie (WKN: 865985). Das Orakel von Omaha hat in der zweiten Hälfte des letzten Jahrzehnts massiv in den Kultkonzern aus Cupertino investiert. Und dabei eine gigantische Summe an Apple-Aktien allokiert.

Warren Buffett spricht bei Berkshire Hathaway sogar davon, dass Apple ein eigener Geschäftsbereich für ihn ist. Und das, obwohl diese Key-Beteiligung eigentlich bloß einen Minderheitsanteil am Gesamtkonzern ausmacht. Das zeigt, wie wichtig der iKonzern wirklich für die Beteiligungsgesellschaft ist.

Trotzdem stellt sich des Öfteren eine Frage: Was ist diese Key-Beteiligung eigentlich für Warren Buffett und Berkshire Hathaway? Die Antwort ist scheinbar weiterhin überraschend. Und nicht gerade eindeutig.

Key-Beteiligung für Warren Buffett & Berkshire Hathaway

Wir können auch diese Frage natürlich aus mehreren Blickwinkeln betrachten. Sowie beispielsweise anführen, dass Apple als Key-Beteiligung für Berkshire Hathaway und Warren Buffett der letzte wirklich erfolgreiche, große Wurf gewesen ist. Zumindest bis jetzt, mit weit über 100 Mrd. US-Dollar in Cash könnte es schließlich prägende Zukäufe geben.

Das ist jedoch für heute nicht unser Fokus. Denn erneut habe ich zuletzt einen spannenden Beitrag gelesen, der das Portfolio der Beteiligungsgesellschaft in Segmente aufteilt. Dabei spricht eine deutschsprachige Quelle davon, dass der IT-Sektor mit einem relativen Anteil von 44,25 % inzwischen den größten Raum im Buffett-Portfolio einnimmt. Unter anderem ist das auf die maßgebliche Beteiligung an der Apple-Aktie zurückzuführen.

Ist die Key-Beteiligung an der Apple-Aktie für Warren Buffett und Berkshire Hathaway daher eine IT-Aktie? Mit Blick auf die Produkte, die iPhones, die Tablets und Dienstleistungen wie das Streaming oder App-Verkäufe spricht eine Menge dafür. Aber eben nicht für das Orakel von Omaha und sein Konglomerat.

Warren Buffett betrachtet die Apple-Aktie als eine Konsumgüter-Aktie. Das wiederum ist überaus wichtig, um seinen Ansatz bei dieser Key-Beteiligung zu verstehen. Es geht nicht darum, eine heiße Tech-Wette am Laufen zu haben. Nein, es geht dem Orakel von Omaha bei dieser Beteiligung darum, dass die Marke Apple mit seinen starken Produkten wie den iPhones zu einer derart defensiven Tech-Aktie geworden ist, dass die Produkte Eigenschaften eines Konsumgüterkonzerns besitzen. Das ist eine wichtige Unterscheidung und ein wesentlicher Faktor, um diese Investitionsthese besser zu definieren. Und nachvollziehen zu können.

Es geht nicht primär um Tech …

Warren Buffett und Berkshire Hathaway geht es bei der Key-Beteiligung an der Apple-Aktie daher nicht um den Tech-Ansatz. Natürlich können wir den Kultkonzern aus Cupertino als Tech-Akteur definieren. Das Orakel von Omaha tut das allerdings bewusst nicht, um die Qualitäten der Aktie zu unterstreichen. Diese Unterscheidung ist wichtig, um diese strategisch überaus bedeutende Beteiligung richtig einordnen zu können.

Der Artikel Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Was ist die Key-Beteiligung? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple, Long March 2023 $120 Call auf Apple, Short June 2021 $240 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B shares) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021