Soll Warren Buffett bei Berkshire Hathaway etwa wirklich gestürzt werden?

·Lesedauer: 2 Min.

Warren Buffett und Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2): Das geht quasi Hand in Hand. Für die meisten Privatanleger ist der Starinvestor einer der Hauptgründe, überhaupt in das Konglomerat zu investieren. Sein Ansatz, sein Know-how und sein Gespür für einzigartige Chancen ist die geheime Sauce hinter dem Erfolg der Aktie.

Allerdings ist nicht jeder ein Fan von Warren Buffett, was man zugegebenermaßen auch nicht sein muss. Nun gibt es jedoch Stimmen, die den Starinvestor bei Berkshire Hathaway zumindest teilweise stürzen möchten. Blicken wir auf derartige Nachrichten.

Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Sturz-Antrag?

Unter anderem ist es ein Pensionsfonds, nämlich der California Public Employees‘ Retirement System, der Warren Buffett bei Berkshire Hathaway als Chairman ersetzen möchte. Als Begründung wird angeführt, dass diese Position mit seiner Rolle als CEO in einem Konflikt stünde. Diese Personalunion sei jedenfalls nicht gut. Deshalb gibt es einen Antrag, um den Sturz des Chairman vorzubereiten.

Der Pensionsfonds California Public Employees‘ Retirement System besitzt ein verwaltetes Vermögen von 450 Mrd. US-Dollar, ist jedoch lediglich mit 2,3 Mrd. US-Dollar in Berkshire Hathaway investiert. Um Warren Buffett zu stürzen, braucht es daher mehr Voting-Power. Wobei es hier vermutlich schnell ein Hindernis gibt: Schließlich ist das Orakel von Omaha selbst der Hauptaktionär hinter seiner Beteiligungsgesellschaft. Und viele Privatinvestoren und Investoren der frühen Stunde, die der Aktie des Konglomerats die Treue halten, wollen vermutlich ebenfalls nicht verzichten.

Insofern ist das einzig Bemerkenswerte dabei, dass es überhaupt einen Vorstoß in diese Richtung gibt. Warren Buffetts Position bei Berkshire Hathaway beschneiden zu wollen ist wirklich, hm, komisch. Vor allem, da es zuletzt sowohl beim Aktienkurs als auch bei neuen Beteiligungen läuft. Und die vergangenen Aktienrückkäufe aufgrund des steigenden Aktienkurses wirklich effizient erscheinen.

Never Change A Winning Team!

Warren Buffett und Berkshire Hathaway sind ein siegreiches Team. Das ist jedenfalls das, was ich mitnehme. Selbst mit 91 Jahren hat das Orakel von Omaha nicht das Investieren verlernt. Daher wäre meine Frage an dieser Stelle: Warum zum Teufel an der Ausgangslage etwas verändern? Veränderung kommt früher oder später zwangsläufig, ob sie positiv ist, das ist für mich eine ganz andere Frage.

Allerdings ist diese Meldung für mich sowieso nur eine Randnotiz. Trotz Milliardenvermögens, das in die Aktie von Berkshire Hathaway vom California Public Employees‘ Retirement System investiert ist, dürfte der Antrag kaum Aussicht auf Erfolg besitzen.

Der Artikel Soll Warren Buffett bei Berkshire Hathaway etwa wirklich gestürzt werden? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.