Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Aktienrückkäufe light

Warren Buffett
Warren Buffett

Warren Buffett, Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) und die Aktienrückkäufe: Das Orakel von Omaha hat zuletzt erklärt, dass er etwas auf die Bremse getreten habe. Auf der Hauptversammlung äußerte sich der Starinvestor zum Beispiel dahin gehend, dass im April kaum Anteilsscheine gekauft und eingezogen worden sind.

Somit können wir weiterhin sagen: Die Aktienrückkäufe von Berkshire Hathaway folgen einem gewissen System. Nicht ein fixer Geldbetrag fließt zu jeder Zeit. Nein, sondern Warren Buffett achtet darauf, dass diese Kapitalmaßnahme eine sinnvolle Investition ist.

Jetzt könnten sich Aktienrückkäufe light andeuten. Blicken wir auf erste Indikatoren, die ein US-Portal sieht. Und ordnen sie in den aktuellen Kontext ein.

Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Wenig Aktienrückkäufe?

Es ist das US-Portal Barron’s, das von Aktienrückkäufen bei Berkshire Hathaway spricht. Der Titel selbst sagt aus, dass das Orakel von Omaha bis zum 14. Juni vereinzelte, wenige Rückkäufe getätigt haben könnte. Hier die Details.

Laut den eingereichten Unterlagen bei der SEC hätte Warren Buffett bei seinem Konglomerat Aktien in einer Größenordnung zwischen 0 bis 3 Mrd. US-Dollar gekauft und eingezogen. Das Portal selbst hat Schätzungen herausgegeben, die sich auf einen Wert von 1 bis 2 Mrd. US-Dollar belaufen. Durchaus eine interessante Einschätzung.

Es könnte zugegebenermaßen sein, dass die Aktienrückkäufe eine kleinere Renaissance erlebt haben. Schließlich ist der Kurs von Berkshire Hathaway zuletzt wieder eingebrochen. In Euro von über 320 Euro bis auf momentan 254 Euro. Ein Minus von ca. 20 %, was durchaus nicht wenig ist und Kennzahlen wie das Kurs-Buchwert-Verhältnis unter einen Wert von 1,5 gedrückt haben könnte.

Das heißt: Warren Buffett hat womöglich erneut die Gunst der Stunde und günstigere Bewertungen genutzt. Aber vermutlich nicht im großen Stil, weil der Starinvestor jetzt in dieser Marktlage auch andere Investitionsmöglichkeiten sieht. Was und wie viel im Endeffekt in Aktienrückkäufe bei Berkshire Hathaway geflossen ist: Da müssen wir uns etwas gedulden, bis wir offizielle Einblicke erhalten.

Nicht mehr der große Wurf

Trotz allem: Das Kapitel, dass Warren Buffett große Aktienrückkäufe bei Berkshire Hathaway initiiert, das scheint zunächst abgeschlossen. Jedenfalls hat sich das Volumen deutlich verlangsamt. Vermutlich auch, weil das Orakel von Omaha in den vergangenen Wochen wieder verstärkt in die Aktienmärkte selbst investierte.

Auch das sind gute Nachrichten: Für das Renditepotenzial des Konglomerats können direkte Investitionen vielversprechender sein. Aber auch eine Light-Variante dieser Kapitalmaßnahme erhöht sukzessive den Anteil, den jede Aktie an dem Konglomerat verbrieft. Vor allem in den vergangenen Quartalen ist das ein nicht unerheblicher Anteil der Rendite für uns Investoren gewesen.

Der Artikel Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Aktienrückkäufe light ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.