Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz: Diese Aussagen musst du kennen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz (WKN: A14TU4) hat zuletzt wieder einige Schlagzeilen gemacht. Unter anderem, weil sich das Management von der Marke Planters getrennt hat. Im Rahmen eines Deals ist dieses Produkt für einen niedrigen bis mittleren Milliardenbetrag aus dem Portfolio gegangen. Wohl auch, weil es perspektivisch mehr Konkurrenz und weniger Wachstum geben könnte.

Ist das der einzige Schritt im Rahmen eines Konzernumbaus? Nein, bis jetzt nicht. Und er wird es vermutlich auch nicht bleiben. Das Management hat jetzt im Rahmen eines Interviews nämlich verkündet, dass das Portfolio von Kraft Heinz zukünftig in Bewegung sein könnte. Hier ist, was du als Foolisher Investor dazu wissen solltest. Beziehungsweise, welche Aussagen besonders relevant sind.

Bewegung bei Buffett-Aktie Kraft Heinz

Genauer gesagt hat jetzt der CEO hinter Kraft Heinz, Miguel Patricio, einige spannende Aussagen zur künftigen Ausrichtung des Gesamtkonzerns von sich gegeben. Sinngemäß heißt es hier im Tenor, dass Veränderungen im Portfolio alles andere als ausgeschlossen sind. Sowie dass das Management weitere Schritte gehen wird. Wobei man augenscheinlich noch keine konkreten Ziele ins Auge gefasst hat. Wörtlich und übersetzt heißt es hier:

Wir müssen unser Portfolio auf eine sehr agile Weise betrachten. Ich denke, dass Lebensmittel eine dieser Branchen sind, die sich schnell verändern. Wenn Sie daran zurückdenken, wie Sie vor zehn Jahren gegessen haben und wie Sie heute essen, ist das sehr unterschiedlich.

Sowie auch:

Sie können von uns erwarten, dass wir beim Portfoliomanagement viel agiler sind. Das wird immer bedeuten, ein Produkt zu erwerben und zu veräußern. Ich arbeite also nicht an einer konkreten Veräußerung, aber es kann in der Zukunft passieren, genauso wie wir andere Unternehmen erwerben können.

Das wiederum zeigt Foolishen Investoren: Das Management arbeitet sehr akribisch an einer Neuausrichtung. Es gibt offenbar keine Denkverbote, keine heiligen Kühe im Portfolio des US-amerikanischen Lebensmittelkonzerns. Nein, sondern ein Management, das sehr bewusst Veränderungen in der eigenen Branche sieht und flexibel reagieren möchte. Auch wenn es, wie gesagt, augenscheinlich noch keine konkreten Ziele gibt.

Die Lage könnte sich aufhellen

Wie wir mit Blick auf diese Äußerungen erkennen können, spricht daher einiges dafür, dass das Management an einer besseren Ausgangslage arbeitet. Kraft Heinz ist derzeit dabei, sich in gewisser Weise neu zu erfinden. Insbesondere die erste Aussage unterstreicht für mich, dass sich das Management wirklich verändernde Konsumgewohnheiten auf die Fahnen schreibt. Womöglich wird es auch hier Einstiege in Wachstumsmärkte wie vegane Lebensmittel geben. Oder andere Produkte und Warengruppen, die hohe Margen versprechen.

Keine Frage: Das macht diese Warren-Buffett-Aktie durchaus interessant. In den kommenden Wochen und Monaten werde ich Kraft Heinz daher einmal näher betrachten. Hier könnte eine günstige, dividendenstarke Turnaround-Chance mit Potenzial lauern.

The post Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz: Diese Aussagen musst du kennen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021