Wird Warren Buffett im 4. Quartal 16,2 Mrd. US-Dollar für diese Aktie ausgeben?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Warren Buffett hat in den letzten Tagen mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) auf sich aufmerksam gemacht. Im Rahmen der aktuellen Quartalsberichtssaison hat auch das Buffett-Konglomerat frische Zahlen präsentiert, die es in sich hatten.

Auch wenn das Zahlenwerk insgesamt recht solide gewesen ist, so hat sich insbesondere im Rückversicherungsgeschäft COVID-19 bemerkbar gemacht. Highlight im Rahmen dieses Berichts ist jedoch sowieso eine andere Kennzahl gewesen: Nämlich die Aktienrückkäufe der Beteiligungsgesellschaft selbst.

In den letzten drei Monaten des Spätsommers summierten sich die Aktienrückkäufe auf insgesamt rund 9 Mrd. US-Dollar. Allerdings stellt sich jetzt womöglich die Frage, ob Warren Buffett und Berkshire Hathaway im nächsten Quartal 16,2 Mrd. US-Dollar für eigene Aktien ausgeben könnte. Warum? Nun, sagen wir einfach: Das könnte eine Folge der Mathematik sein.

Wird Warren Buffett 16,2 Mrd. US-Dollar ausgeben?

Vielleicht fragst du dich jetzt, warum Warren Buffett im nächsten Quartal 16,2 Mrd. US-Dollar für eigene Aktien ausgeben sollte. Zugegebenermaßen würde es sich dabei ebenfalls um einen besonders hohen Betrag handeln. Selbst im gesamten laufenden Börsenjahr 2020 hat das Orakel von Omaha schließlich „lediglich“ rund 16 Mrd. US-Dollar für den Kauf eigener Aktien berappt. Der eigene Einsatz dieser Kapitalmaßnahme würde sich im laufenden Jahr mit einem solchen Volumen noch einmal verdoppeln.

Im letzten Quartal hätte jedoch auch kaum jemand geglaubt, dass Warren Buffett 9 Mrd. US-Dollar innerhalb eines Quartals für das Kaufen und Einziehen eigener Aktien bezahlen würde. Schließlich handelte es sich hierbei um einen Bestwert. Insbesondere, nachdem im letzten Quartal bereits 5 Mrd. US-Dollar für eigene Aktien ausgegeben worden sind.

Die 16,2 Mrd. US-Dollar entsprächen jedenfalls der Wachstumsrate, um die die Aktienrückkäufe zwischen dem zweiten und dem dritten Quartal zugelegt haben: Nämlich um 80 %. Aber, wie gesagt: Es handelt sich bloß um einen mathematischen Wert. Der, zudem, eher unwahrscheinlich sein dürfte.

Nein, vermutlich eher nicht

Es könnte nämlich unterm Strich zwei Gründe geben, weshalb Warren Buffett nicht erneut einen Rekordbetrag für Aktienrückkäufe ausgeben wird. Zum einen ist ein Betrag von 16,2 Mrd. US-Dollar definitiv sehr wesentlich. Selbst zu einem günstigen Zeitpunkt, wie dem letzten Quartal oder auch dem zweiten, hat das Orakel von Omaha nicht derart tief in die Taschen gegriffen, um seine Aktien zu kaufen und einzuziehen. Grundsätzlich könnte zwar die Prognose von bis zu 100 Mrd. US-Dollar für Berkshire-Hathaway-Anteilsscheine dafürsprechen, dass auch große Taten folgen könnten. Mit zwischen 5 Mrd. US-Dollar und 9 Mrd. US-Dollar könnte jedoch zunächst eine Obergrenze erreicht sein.

Vor allem jetzt: Die Aktie von Berkshire Hathaway wird inzwischen wieder teurer bewertet. Gemessen an einem Aktienkurs von 227,38 US-Dollar (11.11.2020, maßgeblich für alle Kurse) werden die Anteilsscheine mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von ca. 1,3 bepreist. Das liegt über dem Niveau, das Warren Buffett als historisch preiswert ansieht.

Zugegebenermaßen könnte das Orakel von Omaha von seiner eigenen Einschätzung abweichen. Auch historisch sind bereits zu teureren Zeitpunkten eigene Aktien gekauft und eingezogen worden. Allerdings nicht in einem solchen Volumen, was für mich ebenfalls für wachsende Rückkaufvolumina spricht.

Warren Buffett & Aktienrückkäufe: Mit System!

Warren Buffett folgt bei seinen Aktienrückkäufen daher einem System. Das jedoch nicht besagt, die Menge innerhalb jeden Betrags zu steigern, sodass man rein rechnerisch im kommenden Quartal auf 16,2 Mrd. US-Dollar kommen könnte. Nein, sondern ein System, das auf der fundamentalen Bewertung basiert. Da sie jetzt wieder teurer ist, spricht das gegen ein steigendes Rückkaufvolumen. Trotz über 145 Mrd. US-Dollar in Cash verbrennt Buffett schließlich seine liquiden Mittel nicht einfach so.

The post Wird Warren Buffett im 4. Quartal 16,2 Mrd. US-Dollar für diese Aktie ausgeben? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020