"Das ist als Warnung zu verstehen”: Darum poltert Völler

·Lesedauer: 1 Min.
"Das ist als Warnung zu verstehen”: Darum poltert Völler
"Das ist als Warnung zu verstehen”: Darum poltert Völler
"Das ist als Warnung zu verstehen”: Darum poltert Völler

Rudi Völler ließ mächtig Dampf ab.

„Das darf nicht nochmal vorkommen. Das ist durchaus als Warnung an die FIFA zu verstehen. Ich glaube, dass wir uns das nicht nochmal gefallen lassen“, sagte Bayer Leverkusens Geschäftsführer dem kicker.

Der Grund für Völlers Unmut ist die Abstellung der südamerikanischen Nationalspieler. Leverkusen ist besonders hart betroffen. Charles Aranguiz (für Chile), Exequiel Palacios (Argentinien) und Piero Hincapie (Ecuador) bestreiten noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nächster Woche Länderspiele, fehlen folglich im Topspiel gegen Borussia Dortmund. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Alle Video-Highlights der Bundesliga immer ab Montag, 0 Uhr in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Lucas Alario wäre sogar der vierte Südamerikaner gewesen, der wegen des verlängerten Abstellungszeitraums ausgefallen wäre. Der Mittelstürmer gehörte einzig wegen einer gerade überstandenen Verletzung nicht zu Argentiniens Aufgebot.

Reyna beim BVB rechtzeitig zurück

Völler spricht von einer „äußerst unbefriedigenden Situation“ und nimmt auch die DFL bei der Ansetzung des Spiels in die Pflicht: „Die einfachste Lösung wäre es, wenn die Klubs, die am stärksten betroffen sind, am Sonntag spielen.“ Die Begegnung gegen den BVB findet allerdings am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr statt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„STAHLWERK Doppelpass“ mit Hertha-Boss Carsten Schmidt und Heribert Bruchhagen am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im Stream auf SPORT1

Die Borussia ist von den Abstellungsproblemen nicht betroffen. Giovanni Reyna absolviert mit den USA das dritte Spiel der WM-Quali bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag und wird entsprechend pünktlich zur Partie in Leverkusen wieder zurück sein. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.