Warner Bros. Discovery: Hier ist das Einzige, das mir bis jetzt nicht gefällt

·Lesedauer: 2 Min.
Streaming-Aktie
Streaming-Aktie

Ist Warner Bros. Discovery (WKN: A3DJQZ) die neue Aktie auch in deinem Depot? Falls ja, stehen die Chancen nicht schlecht dafür, dass du vorher Investor bei AT&T gewesen bist. Das Management hat schließlich seine Medien-Assets per IPO abgespalten, wodurch wir plötzlich Investoren dieses neuen Medien-Konzerns geworden sind.

Wenn es etwas gibt, das mir an Warner Bros. Discovery nicht gefällt, dann ist es der Name. Mal ehrlich: Das ist fast schon ein Zungenbrecher, wenn es um einen dynamischen Streaming-Konzern geht. Wobei wir den Namen natürlich vernachlässigen können.

Trotzdem hat die Aktie zunächst einen Anteil an meinem Depot, der mit ca. 700 Euro zwar relativ gesehen gering ist. Hier liegen jedoch die Gründe, warum ich diese Aktie, die ich per Spin-Off erhalten habe, gewiss nicht direkt verkaufe.

Warner Bros. Discovery: Streaming-Basket!

Die Media-Assets von AT&T besaßen ebenfalls einen klaren Fokus: das Streaming. Warner Bros. Discovery dürfte diesen Fokus ebenfalls teilen. Durch die Zusammenlegung der Assets mit Discovery entsteht somit ein weiterer Streaming-Konzern, der insbesondere die TimeWarner-Inhalte bündelt. Das ist für mich gar nicht mal so verkehrt.

Oder, anders ausgedrückt, es passt in meinen Streaming-Basket, dass auch diese Aktie in meinem Depot ist. Natürlich gilt es jetzt die Strategie im Wettbewerb zu bewerten und zu schauen, wie das Top-Management seinen neuen, alleinigen Fokus nutzt. Konkurrenz gibt es schließlich eine ganze Menge. Aber ich sehe hier durchaus das Potenzial, dass das Management einen guten, qualitativen Anbieter entweder für die erste Reihe oder für eine 1-B-Reihe kreieren kann. Beides kann in dem Markt eine lukrative, wachstumsstarke Zukunft darstellen. Der Streaming-Markt ist für mich nämlich gewiss kein Winner-Takes-It-All-Markt.

Warner Bros. Discovery ist derzeit mit einer Marktkapitalisierung von ca. 60 Mrd. US-Dollar bewertet, was für einen asset-reichen Medienkonzern nicht zu viel sein muss. Spielt das Management die eigenen Karten richtig aus und es gibt eine Menge qualitatives und quantitatives Wachstum, so glaube ich: Eine solide Zukunft ist für diesen Konzern möglich.

Ich kaufe zunächst nicht nach, aber …

Versteh das Ganze nicht falsch: Warner Bros. Discovery ist natürlich in gewisser Weise noch eine Wundertüte. Deshalb kaufe ich bis jetzt bei der Aktie eben auch nicht nach, sondern beobachte zunächst einmal, wie sich die Dinge entwickeln. Weil ich jedoch an den Markt und die grundlegenden Assets glaube, gebe ich der Aktie eine Chance und verkaufe die Anteilsscheine an diesem neuen Unternehmen nicht.

Ob mein anfänglicher Optimismus gerechtfertigt ist, das muss sich erst noch zeigen. Aber mit diesem kleinen Einsatz wage ich zunächst die Wette. Und würde die Position ausbauen, wenn ich erkenne, dass Warner Bros. Discovery das Beste aus den eigenen Möglichkeiten herauskitzelt.

Der Artikel Warner Bros. Discovery: Hier ist das Einzige, das mir bis jetzt nicht gefällt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von AT&T und Warner Bros. Discovery. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.