Warmes Wetter in Oberstdorf: Langläufer starten schon am frühen Morgen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Das ungewohnt warme Wetter hat zu Änderungen im Zeitplan der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf geführt. Die Sprint-Finals der Skilangläufer starten am Donnerstag schon um 11.30 Uhr statt wie geplant um 15.15 Uhr. Die Qualifikation beginnt sogar schon um 9.00 statt 12.45 Uhr.

"Wir haben extreme Bedingungen, das muss man ehrlich sagen. Das ist für jeden Veranstalter eine Herausforderung", sagte Bundestrainer Peter Schlickenrieder am Dienstag angesichts der hohen Temperaturen. Auch die Qualifikationen für die ersten Distanzrennen am Mittwoch beginnen schon um 9.00 Uhr.

Das Thermometer in der Oberstdorfer Fußgängerzone zeigte am Dienstag 16 Grad, auch im Langlauf-Stadion Ried wurden zweistellige Werte gemessen. Eine Kältewelle ist zudem nicht in Sicht. "Der Schnee wird sehr weich werden. Diese Hitze ist eine Komponente, die man nicht oft hat", sagte Schlickenrieder. In Oberstdorf gebe es aber "das beste Team weltweit", um die Loipen zu präparieren.

Von den frühlingshaften Temperaturen betroffen sind auch die Skispringer. "Unsere Wettkämpfe sind am Nachmittag. Vielleicht wird man ein Sonnensegel installieren, damit Schatten in die Spur fällt", sagte Frauen-Bundestrainer Andreas Bauer. Helfen könne auch das angelegte Schneedepot. "Es wurde viel Schnee produziert, sodass man Reserven hat. Der Schnee dürfte auf alle Fälle reichen für gute Wettkämpfe", sagte Bauer.

Nicht zu unterschätzen sind zudem die Auswirkungen auf die Gesundheit der Athleten. "Wir haben gute Mediziner dabei", sagte Schlickenrieder. Zudem werde das DSV-Team zusätzliche Getränke bereithalten.