Wärmelampe im Angebot: Wie hilft Infrarotlicht?

Yahoo Shopping
·Lesedauer: 2 Min.

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Amazon bietet gerade eine Wärmelampe zu einem attraktiven Preis an. Das Infrarotlicht verspricht eine Entspannung von Muskeln und angenehme Entspannung. Aber kann das Versprechen auch gehalten werden?

Eine Wärmelampe kann Schmerzen lindern. (Bild: Amazon.de)
Eine Wärmelampe kann Schmerzen lindern. (Bild: Amazon.de)

Erstmal allerdings zu den Fakten des Angebots: Für 12,99 Euro statt den üblichen 17,95 Euro bietet Amazon aktuell eine Wärmelampe aus dem Hause Medisana an. Das ist ein gutes Angebot und mit rund 28 Prozent Rabatt können Käufer hier durchaus ein Schnäppchen abstauben, andere Lampen kosten 30 Euro aufwärts.

Ein Schnäppchen ist es aber natürlich nur, wenn es dann auch seine Wirkung entfaltet. Der Hersteller verspricht, dass seine Lampe bei “Erkältungen, Verspannungen, Verkrampfungen, Muskelschmerzen, rheumatischen Beschwerden und der Behandlung von Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen” helfen kann. Wichtig: Hilfe bezieht sich hier auf eine Begleitung der Therapie, die Lampe ersetzt keine Therapie.

Als Begleiter einer Therapie kann Licht aus einer Infrarot-Lampe aber sehr angenehm sein. Die Wärme die von einer solchen Lampe ausgeht, verstärkt die Blutzirkulaton. In der Folge kann das die Muskeln entspannen, Schmerzen lindern und so zu einer besseren Lebensqualität beitragen.

Lesen Sie auch: Unternehmen setzen auf Home Office

Dr. Utta Petzold, Medizinerin bei der Ersatzkrankenkasse BARMER GEK führt an: “Der Einsatz von Infrarotlicht kann, neben dem Wohlfühl-Effekt, der durch Wärme oft eintritt, auch körpereigene Prozesse anstoßen, die die Beschwerden verbessern.”

Die Wirkweise ist dabei äußerst spannend: Infrarotlicht ist Bestandteil des natürlichen Sonnenlichts. Für die Therapie wird nur Infrarotlicht A genutzt, B und C fallen raus. Dieses wärmt die bestrahlten Bereiche des Körpers, die der Körper dann abkühlen will. Dafür transportiert er mehr Blut in die Gegend, was wiederum mehr Sauerstoff einbringt.

Wer eine solche Lampe benutzen will, sollte aber darauf achten, einen Abstand von rund 50 Zentimetern zu halten und nicht länger als 15 Minuten am Tag zu bestrahlen. Diese Dauer ist ausreichend. Zudem ist - insbesondere bei akuten Entzündungen - eine Abklärung der Behandlung mit einem Arzt äußerst empfehlenswert.

Lesen Sie auch: Neuer Edeka-Weihnachtsspot wegen Rassismus kritisiert