Warum war Kim Jong-un in China? 3 Antworten internationaler Medien

Leonhard Landes
Kim Jong-un neben Chinas Staatschef Xi Jinping.
  • Warum hat Nordkoreas Diktator Kim Jong-un ausgerechnet jetzt zum ersten Mal sein Land verlassen – und reiste nach Peking?
  • Medien liefern drei unterschiedliche Antworten

Zunächst war da nur ein verwackeltes Handyvideo.

Am Montag machte das Gerücht die Runde, Nordkoreas Diktator Kim Jong-un könnte zum ersten Mal seit seiner Machtübernahme 2011 das eigene Land für einen Staatsbesuch in Peking verlassen haben. 

Ein Journalist fing Aufnahmen eines mysteriösen Besuchers aus Nordkorea ein und teilte sie auf Twitter. Medien spekulierten, ob das Reisegefährt des Besuchers – ein grüner Personenzug – ein Hinweis auf die Identität des Gastes sein könnte. 

Am Mittwoch wurde klar: Kim Jong-un war tatsächlich zu einem diplomatischen Gespräch mit Chinas Staatschef Xi Jinping nach Peking gekommen. Beide redeten, so viel ist bekannt, über das umstrittene Atomprogramm Nordkoreas.

Nach dem Besuch treibt die Medien eine neue Frage um: Was wollte Kim in China? Und warum empfing ihn Xi?

Wir haben drei mögliche Antworten internationaler Kommentatoren gesammelt.

1. Die eigene Verhandlungsposition stärken

Eine Antwort lautet: Kim wollte die eigene Verhandlungsposition vor seinem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump stärken. Trump hatte kürzlich ein solches Treffen in Aussicht...

Weiterlesen auf HuffPost