Ich war zum ersten Mal in der berühmten Sansibar auf Sylt – diese 5 Dinge haben mich überrascht

Immer viel los im Kult-Restaurant "Sansibar".
Immer viel los im Kult-Restaurant "Sansibar".

Die Sansibar auf der Insel Sylt ist nicht nur Liebhabern der Insel ein Begriff. Zuletzt machte der Ort Schlagzeilen, als Sansibar-Chef Herbert Seckler bestätigte, dass Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) dort in wenigen Wochen seine Hochzeit mit der Journalistin Franca Lehfeldt feiern will.

Der Sansibar-Chef, der das Lokal heute mit seinem Sohn Niklas leitet, soll mit Anfang 20 auf die Insel Sylt gekommen und dort in einem Imbiss Würstchen und Pommes verkauft haben. Nachdem die Bude in den 1980er-Jahren abgebrannt war, baute er die heutige Sansibar auf. Ich kannte die Geschichten um Seckler und die Sansibar vor meinem ersten Besuch nicht – ebenso wenig wie diese fünf Dinge.

1. Die Sansibar liegt mitten in den Dünen im Süden der Insel Sylt

Bei meinem kurzen Besuch auf Sylt habe ich vorher festgelegt, welche Orte ich besuchen möchte, aber nicht recherchiert, wo sie sich befinden. Ohne nachzuschlagen, hätte ich gedacht, die berühmte Sansibar befinde sich im Ortsteil Westerland und sei so etwas wie der Teil einer Partymeile.

War aber nicht so: Die Sansibar liegt im Ortsteil Rantum im Süden der Insel. Mit der Buslinie 2 kommt ihr von Westerland und Hörnum direkt an die Bushaltestelle "Wassertal/Sansibar". Von Westerland aus ist es eine rund 20-minütige Fahrt.

Achtung: In den Abendstunden fährt der Bus nicht mehr ganz so regelmäßig wie tagsüber. Die Haltestelle ist direkt am Parkplatz der Sansibar, nach einem kurzen Weg durch die Dünen kommt ihr zum Eingang der Gastronomie.

2. Küche und Service entsprechen spürbar gehobener Gastronomie

Ich war vor allen Dingen darüber überrascht, dass die Qualität von Küche und Service wirklich gut ist. Gerade in kultigen Läden ist es meiner Erfahrung nach manchmal so, dass der Ruf gut, die Preise hoch – aber das Essen nicht wirklich überragend ist.

Was ich bezahlt habe: Für meine Vorspeise habe ich mich für ein Knoblauchbrot entschieden (9 Euro), als Hauptgericht habe ich eine Lachsforelle mit Kartoffelpüree und Senfsauce gewählt (32 Euro). Getrunken habe ich eine Flasche Wasser (0,75 Liter für 11 Euro). Insgesamt also: 52 Euro.

3. Für Plätze draußen kann man offiziell nicht reservieren

Man kann bei der Sansibar nicht online reservieren, sondern nur anrufen – und dann auch nur Tische für den Innenbereich an den Abenden reservieren.

Als ich kurz vor Pfingsten zum ersten Mal in der Sansibar war, bin ich auf einen freien Platz im Außenbereich zugesteuert, wurde aber vom Kellner gebeten, mir einen anderen Platz zu suchen, da dieser reserviert sei.

Ich habe dann drin noch einen Tisch ergattert von Gästen, die gerade frisch gegangen sind. Kurios: Die Kellnerin dort sagte zu mir, die begehrten Plätze draußen seien nicht reservierbar. Vielleicht haben Stammgäste besondere Privilegien...

4. Eine Melchior-Flasche Rotwein aus Kalifornien kostet 25.000 Euro

Dass die Wein- und Sektauswahl in der Sansibar sicher großzügig und hochpreisig sein würde, war mir bewusst. Den tatsächlichen Preis in der 60 Seiten fassenden Weinkarte zu lesen, haut einen dann aber doch nochmal um. Angeblich sollen gut 30.000 Weinflaschen im Keller unter der Sansibar lagern.

Was mir ins Auge fällt: Eine Melchior-Flasche (18 Liter) Rotwein aus Kalifornien für satte 25.000 Euro – von den Brüdern Georges und Daniel Daou. Wer die sich und seiner Gesellschaft wohl spontan gönnt?

Der günstigste Weißwein fängt derzeit bei 8,50 Euro an (ein Grüner Veltliner aus Südafrika), der günstigste Rosé kostet 9 Euro und der günstigste Rotwein 9,50 Euro.

5. Die Sansibar ist eine richtige Brand mit Outlet-Store und Online-Shop

Überrascht hat mich auch, die Sansibar an einem ganz anderen Ort auf Sylt wiederzuentdecken: Das Sansibar-Outlet wenige Meter von meinem Hotel entfernt ist eine Art Fanshop für Sansibar-Verrückte. Dort gibt es Kleidung, Gin, Weine, Essig und Öle, Kaffee... alles natürlich mit Sansibar-Branding. Und wenige Meter vom Outlet entfernt gibt es noch mehr Wein – in der Sansibar-Weinhalle.

Ein weiterer Funfact der Sansibar soll übrigens ein Lied sein. Der Schlagerklassiker "Capri Fischer" von Rudi Schuricke wird angeblich immer gespielt, sobald die Sonne malerisch in der Nordsee verschwindet. Dieses Erlebnis hätte ich gerne auch gehabt. Allerdings war bei meinem Aufenthalt nur noch Mittags ein Platz zu bekommen. Den Sonnenuntergang in der Sansibar muss ich also bei meinem nächsten Sylt-Besuch nachholen.

Resortanlage von außen.
Resortanlage von außen.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.