So war die erste Folge „Promi Undercover Boss“ bei RTL

In der Sendung „Promi Undercover Boss“ bekam Detlef Soost ein schräges Make-over. (Bild: MG RTL D)

Die erste Folge der Promi-Version von „Undercover Boss“ (RTL) wurde von den Zuschauern heiß ersehnt. Star-Choreograf Detlef D! Soost, bekannt aus dem Casting-Format „Popstars“, schlüpfte nämlich in eine schräge Verkleidung.

Für das Debüt von „Promi Undercover Boss“ ließen sich die Macher einiges einfallen. Als erster prominenter Protagonist verkleidete sich Profitänzer und TV-Persönlichkeit Detlef Soost und wurde zum Industriemechaniker Freddy Kellwitz. Seine geheime Mission sollte es sein, junge Talente zu entdecken und später zu fördern.

Große Mühe schienen sich die Maskenbildner bei der Verwandlung des Choreografen allerdings nicht gegeben zu haben. Ihm wurde lediglich eine Perücke sowie eine Nerd-Brille aufgesetzt, ein Bart aufgeklebt und ein Fatsuit angezogen. Es war schon fast verwunderlich, dass die Maskerade nur bei einer Person aufflog – nämlich bei der Mutter des 15-jährigen Tanztalents Emily, die das Geheimnis aber zunächst für sich behielt.

Als vermeintlicher Industriemechaniker Freddy gab Soost vor, nicht gut tanzen zu können. (Bild: MG RTL D)

Glück gehabt! So konnte Soost seinen Plan nämlich weiter verfolgen und sich als tollpatschiger Freddy ausgeben, der sich Tanz-Tipps von den jungen Talenten einholen will. Mit falscher Identität konnte er auch das Vertrauen von Emily gewinnen. Völlig ahnungslos erzählte sie ihm von ihrem Herzfehler, der sie daran hindert, beim Tanzen mit anderen mithalten zu können. Trotzdem sei es ihr größter Traum, irgendwann an einem Wettbewerb teilzunehmen.

Neben Emily hinterließen auch die Tanz-Zwillinge Godfrey und Godwin sowie der junge Vater Neso, der in einem Problemviertel in Duisburg Tanz unterrichtet, Eindruck beim vermeintlichen Industriemechaniker. Die staunten nicht schlecht, als dieser am Ende der Sendung seine wahre Identität offenbarte und ein paar gekonnte Moves hinlegte.

Später offenbarte der Choreograf seine wahre Identität und zeigte sein Tanztalent. (Bild: MG RTL D / Claudius Pflug)

Nach der großen Überraschung verteilte Soost – natürlich mit Unterstützung von RTL – fleißig Geschenke. Emily schenkte er eine Reise nach London und versprach ihr, eine Tänzergruppe um sie zu formen, die mit ihr bei einer Meisterschaft antritt. Die Zwillinge schickte er nach Los Angeles, um dort in einer berühmten Tanzschule zu trainieren. Außerdem sollen sie einen Auftritt vor 3000 Zuschauern absolvieren. Und Tänzer Neso ermöglichte Soost eine Ausbildung in seiner Academy, um später in einer seiner Tanzschulen fest zu unterrichten.

Schon vor der ersten Ausstrahlung war „Promi Undercover Boss“ in aller Munde. Die Promo-Fotos, die die Verwandlung von Detlef Soost bereits vorab offenbarten, sorgten für Lacher in der Twitter-Gemeinde. Auch während und nach der Folge drehten sich fast alle Tweets zur Sendung um Soosts missglückte Verkleidung. Doch Spott hin oder her – immerhin schalteten insgesamt 2,85 Millionen Zuschauer ein.

Die lustigsten Reaktionen: