War 2017 das beste Jahr für Bitcoin?

Motley Fool Investmentanalyst

Der Wert von Bitcoin (BTCUSD) ist um mehr als 1.600 % gestiegen und steht im Moment bei über 18.000 US-Dollar. Bei einer solchen Entwicklung könntest du denken, dass 2017 das beste Jahr in der Geschichte von Bitcoin war. Aber das stimmt nicht.

Der Wert von Bitcoin in den Anfangsjahren

Es ist schwer zu sagen, wie hoch der „Startwert“ von Bitcoin für die Berechnung des Gesamtgewinns ist. Die ersten Münzen wurden Anfang 2009 „geschürft“, aber bis Mitte 2010 wurden keine an einer Börse oder in einem anderen Geldgeschäft gehandelt.

Die erste Bitcoinbörse wurde im März 2010 eröffnet, und der erste Preis von Bitcoin für soll bei 0,003 US-Dollar gelegen haben. Ein paar Monate später wissen wir, dass jemand für zwei Pizzen 10.000 Bitcoins bezahlt hat, was umgerechnet 30 US-Dollar wären – ein vernünftiger Preis. Also nehmen wir das als Referenz.

Bitcoins Entwicklung in den einzelnen Jahren

Hier ist eine Tabelle, wie sich Bitcoin in seiner Geschichte entwickelt hat:

Datum Bitcoinpreis Veränderung zum Vorjahr
17. März 2010 0,003 USD N/A
31. Dezember 2010 0,29 USD 9.567 %
31. Dezember 2011 4,38 USD 1.410 %
31. Dezember 2012 13,41 USD 206 %
31. Dezember 2013 17,12 USD 5.993 %
31. Dezember 2014 302,00 USD -63 %
31. Dezember 2015 429,78 USD 42 %
31. Dezember 2016 958,24 USD 123 %
12. Dezember 2017 16.699,68 USD 1.643 %

Datenquelle: Buy Bitcoin Worldwide. Die Preise entsprechen der letzten Handelswoche jedes Jahres. Der gegenwärtige Preis ist der vom 12. Dezember 2017 um 7:30 Uhr. Hinweis: Die ersten und letzten Zahlen zeigen nicht die Leistung eines vollen Jahres, sind aber logische Anfangs- und Endpunkte der Analyse.

Es gibt ein paar Dinge, die man hier beachten sollte. Erstens ist 2017 das drittbeste Jahr für Bitcoin. Die Zuwächse in den Jahren 2010 und 2013 waren prozentual viel dramatischer (BTC/USD). Man kann aber sagen, dass Bitcoin 2017 mit ungefähr 16.000 US-Dollar Gewinn seine beste Leistung hinsichtlich des Dollarwartes hatte.

Zweitens, im am wenigsten volatilen Jahr von Bitcoin (2015), stieg die Kryptowährung „nur“ um 42% (BTC/USD). Ich hatte bereits an anderer Stelle geschrieben, dass die erstaunliche Entwicklung von Bitcoin hauptsächlich durch Spekulanten angetrieben wird, und dass die hohe Volatilität eines der größten Hindernisse ist, damit es als Währung angenommen wird. Schließlich will niemand in einer Währung auf einen größeren Kauf sparen, wenn das Geld in einem Jahr nur noch halb so viel Wert ist. (Das ist 2014 passiert).

100.000  US-Dollar oder sogar 1 Million wäre ein recht kleiner Gewinn für Bitcoin

In den Medien haben viele Branchenexperten versucht, das zukünftige Potenzial von Bitcoin voraussagen. Kurz bevor ich dies schrieb, sagte ein Bitcoin-Experte auf CNBC, dass die Währung 40.000 US-Dollar erreichen könnte. Aber andere waren viel optimistischer. Tatsächlich haben zwei Hedge-Fonds-Veteranen vor Kurzem vorausgesagt, dass Bitcoin bis 2020 eine Million Dollar erreichen könnte – und Bitcoin war damals etwa 7.000 Dollar weniger wert als sein aktueller Wert zum Zeitpunkt.

Das klingt zwar nach einer extrem kühnen Vorhersage (und das ist es auch), ist aber vielleicht nicht so abwegig, wie es sich anhört. Es gibt derzeit etwa 16,7 Millionen Bitcoins, und der globale Reichtum wird auf 280 Billionen Dollar geschätzt. 6 % des weltweiten Geldvermögens in Form von Bitcoin würden also zu einem Preisschild von 1 Million Dollar (BTC/USD) führen. Dies ist eine enorme Zahl, und obwohl ich nicht denke, dass es bis 2020 passieren könnte, ist es auf lange Sicht durchaus möglich, wenn Bitcoin zu einer multinationalen, weithin akzeptierten Zahlungsform wird.

Sollte Bitcoin 40.000 US-Dollar erreichen oder sogar 100.000 US-Dollar oder sogar die 1 Million bis 2020, dann wäre das nur ein vergleichsweise kleiner Zuwachs für Bitcoin. 40.000 US-Dollar Ende 2018 würden einen Gewinn von 140 % bedeuten. 100.000 US-Dollar 500 %. Dies reicht nicht, um in die oberen Ränge der Jahresentwicklung zu gelangen.

Darüber hinaus würde ein Wert von 1 Million Dollar bis 2020 eine jährliche Wachstumsrate von 674% für die nächsten zwei Jahre bedeuten, und die Tatsache, dass dies aus historischer Sicht nicht ungewöhnlich für Bitcoin wäre, spricht Bände darüber, wie volatil die digitale Währung gewesen ist.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 15.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017