Wandervogel Schäfer zieht es in den Iran

Winfried Schäfer war zuletzt Trainer der jamaikanischen Nationalmannschaft

Der langjährige Karlsruher Bundesliga-Coach und ehemalige Nationaltrainer von Jamaika und Kamerun, Winfried Schäfer, übernimmt laut überstimmenden Medienberichten aus dem Iran den Erstligisten Esteghlal Teheran.

Dies bestätigte ein Mitglied der technischen Kommission des Klubs. Angeblich soll der 67-Jährige rund 240.000 Euro verdienen. 

Schon am Dienstag sollte der Ex-Bundesliga-Profi von Borussia Mönchengladbach, Kickers Offenbach und des KSC seine Arbeit aufnehmen. Seine Aufgabe ist es, den Klub aus dem Tabellenkeller zu führen.

Schäfer sticht Schuster aus

Bei Esteghlal tritt der gebürtige Mayener die Nachfolge von Alireza Mansourian an, der aufgrund der schwachen Resultate gehen musste. 

Auch Bernd Schuster, Europameister von 1980, soll iranischen Medien zufolge ein Kandidat für den Trainerposten gewesen sein.

Der Klub belegt zurzeit nur den elften Platz in der 16er-Liga und feierte erst einen Sieg in acht Spielen. Im langjährigen Assistenten von Stuttgarts Meister-Coach Christoph Daum, Roland Koch (64), war 2002/03 bereits ein deutscher Coach bei Esteghlal tätig. 

Wandervogel Schäfer hatte bereits Klubs in Dubai, Aserbaidschan und Thailand trainiert. In der Bundesliga war der 67-Jährige für den Karlsruher SC und den VfB Stuttgart an der Seitenlinie aktiv, mit Kamerun gewann er 2002 den Afrika-Cup.