Walt Disney? Royal Dutch Shell? Auf diesen aktuellen Dividendenschocker würde ich jetzt setzen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Besitzen die Aktien von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und Walt Disney (WKN: 855686) irgendwelche Berührungspunkte? Ich denke, das können wir eigentlich weitgehend verneinen: Ein Medien- und Unterhaltungskonzern hat wenig mit einem Öl- und Erdgaskonzern gemeinsam. Ein Zwischenfazit, das man nicht aus den Augen verlieren sollte.

Dennoch gibt es jetzt, in Zeiten des Coronavirus, eine Gemeinsamkeit: Beide haben ursprünglich mal eine Dividende gezahlt. Beide haben in diesen Zeiten ihre Ausschüttung jedoch drastisch gekürzt. Oder gar gänzlich ausgesetzt.

Doch welche dieser beiden Krisenaktien verfügt jetzt über den attraktiveren, günstigeren oder speziell aussichtsreicheren Mix? Eine Frage, der wir im Folgenden einmal auf den Grund gehen wollen.

Walt Disney: Ein großer Teil des operativen Geschäfts liegt brach

Eine erste Aktie, die zumindest temporär die Dividende ausgesetzt hat, ist zunächst die von Walt Disney. Wie das Maus-Haus im Kontext der aktuellen Quartalszahlen bekannt gegeben hat, wird in Anbetracht der vorhandenen Probleme die Ausschüttung temporär gänzlich gestrichen. Eine Maßnahme, die hervorragend nachvollziehbar ist.

Es ist unbestreitbar, dass das Coronavirus im operativen Alltag zu signifikanten Einbußen geführt hat. Alleine im Bereich der Freizeitparks fällt jetzt ein Großteil der Umsätze weg. Im Geschäftsjahr 2019 stand dieses Segment für rund 26 Mrd. US-Dollar. Hinzu kommen weitere Einschränkungen in der Filmstudiosparte. Sowie kleinere Bereiche wie Disney Cruises. Kurz: Jeder Teil von Walt Disney, der auf zwischenmenschlicher Interaktion basiert, ist jetzt ausgesetzt.

Aber was kommt danach, ist eine der vermutlich entscheidenderen Fragen. Werden die Freizeitparks langfristig weniger Anziehungskraft besitzen? Werden die Film-Franchises nicht mehr monetarisiert werden können? Werden weniger Verbraucher streamen? Wobei es gerade Disney+ ist, das jetzt mit einer bemerkenswerten Dynamik glänzen kann. Allerdings dürften viele der Antworten weiterhin in eine erfolgreiche Richtung zeigen.

Walt Disney ist und bleibt eine starke Aktie mit einem starken Namen. Die, mal abgesehen von der Coronazeit, einen großen Teil ihres Erfolges nicht bloß selbst aufgebaut hat. Sondern in normaleren Zeiten weiterhin in der Hand hält.

Royal Dutch Shell: 2x zyklisches Risiko innerhalb weniger Jahre

Eine zweite Aktie, die jetzt ihre Dividende massiv eingedampft hat, ist die von Royal Dutch Shell. Der britisch-niederländische Öl- und Erdgaskonzern zahlt nach rund 75 Jahren das erste Mal weniger aus. Statt 0,47 US-Dollar gibt es jetzt bloß 0,16 US-Dollar im Vierteljahr. Und für viele Investoren schwindet ein Teil der Investitionsthese.

Aber was bleibt bei Royal Dutch Shell übrig, wenn man hinter die Fassade blickt? Wird Öl zukünftig weniger gefragt sein? Ich denke nicht. Unsere Wirtschaft ist und bleibt von fossilen Brennstoffen abhängig. Selbst wenn der Trend langsam, aber sicher zu mehr nachhaltigen Ressourcen übergehen wird. Allerdings ist das bloß die eine Seite der Medaille.

Trotz der Notwendigkeit fossiler Brennstoffe zeigt sich eine signifikante Kehrseite zum wiederholten Male: Royal Dutch Shell besitzt bloß begrenzten Einfluss auf seinen operativen Erfolg. Die OPEC, die US-Schieferölproduzenten und weitere Akteure sind die Lenker des Ölpreises. Nach der Phase 2014 bis 2016 ist der Zeitraum ab 2020 jetzt der zweite Zeitraum, in dem der britisch-niederländische Konzern Probleme bekommt. So wie sämtliche anderen Konzerne aus dem Ölbereich.

Das Risiko schwebt langfristig weiterhin über der Aktie und es gibt wenig, was das Management dagegen tun kann. Mitsamt der Dividendenkürzung führt das zu einem faden Beigeschmack. Auch wenn das Management von Royal Dutch Shell mittel- bis langfristig eine Neuausrichtung mit mehr nachhaltigen Energieträgern anstrebt.

Wenn ich wählen müsste …

Wenn ich daher jetzt wählen müsste, so wäre meine Auswahl sehr klar: Die Aktie von Walt Disney scheint mir langfristig einfach sicherer zu sein. Wenn wir davon ausgehen, dass das Coronavirus eine Ausnahmesituation bleibt, gibt es hier eine starke Marke und einen starken Wettbewerbsvorteil. Das sollte langfristig zu soliden Renditen führen.

Royal Dutch Shell kann seine Zukunft bloß begrenzt beeinflussen. Die wohl wenig geplante Dividendenkürzung und der zweite Ölpreisverfall binnen weniger Jahre zeigt das recht deutlich.

The post Walt Disney? Royal Dutch Shell? Auf diesen aktuellen Dividendenschocker würde ich jetzt setzen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney und Short July 2020 $115 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2020