Wall Street sieht Gewinne für Europa-Aktien, Euro bei Biden-Sieg

Ksenia Galouchko und Greg Ritchie
·Lesedauer: 4 Min.

(Bloomberg) -- Von Morgan Stanley bis JPMorgan Chase & Co. prognostizieren Strategen der Wall Street Gewinne für die europäischen Aktien und die Gemeinschaftswährung, sollte Joe Biden US-Präsident Donald Trump bei den Wahlen im nächsten Monat schlagen.

Im Moment setzen die meisten Anleger auf ein derartiges Wahlergebnis. Die Treasury-Renditen sind letzte Woche gestiegen, als Händler begannen, einen überwältigenden Sieg der Demokraten einzupreisen, der das Risiko einer Anfechtung des Ergebnisses und der damit verbundenen Volatilität praktisch beseitigte. Es könnte auch der Welt eine weitere Welle protektionistischer US-Politik ersparen, was dem Euro Auftrieb geben würde.

Die europäischen Märkte stehen derzeit unter Druck, nachdem die Regierungen neue Beschränkungen einführen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Sie könnten sicherlich einen zusätzlichen Impuls durch eine so genannte „Blaue Welle” am 3. November gebrauchen, bei der die Demokraten sowohl das Weiße Haus als auch den Kongress kontrollieren. Es wird erwartet, dass starke Stimulusmaßnahmen und Ausgaben für grüne Energie unter einem demokratischen Präsidenten neben geringeren Handelsspannungen in die europäischen Volkswirtschaften durchsickern würden.

Nach Ansicht einiger der weltweit größten Banken und Geldverwalter könnten sich die europäischen Vermögenswerte nach den Wahlen folgendermaßen entwickeln:

Aktien

Den größten Schub infolge geringerer Handelskriegsrisiken, die sich aus einer Biden-Präsidentschaft ergeben, würden die europäischen Autohersteller erhalten, sagen Analysten. Aktien aus den Bereichen erneuerbare Energien und grüne Technologie stehen ebenfalls ganz oben auf der Liste, da Biden bis 2035 eine 100% kohlenstofffreie Elektrizitätsindustrie will.

Ein Wechsel im Weißen Haus wäre jedoch nicht für alle europäischen Aktien günstig. Die Strategen der UBS AG sehen für die Technologiefirmen der Region und insbesondere die Hardware-Unternehmen das Risiko möglicher höherer Unternehmenssteuern unter einer Regierung Biden. Letztere erzielen 29% des Umsatzes in den USA. Laut RBC Wealth Management könnten Pharmaunternehmen das Nachsehen haben, wenn Biden sich auf die Senkung der Medikamentenpreise und die Reform des Gesundheitssystems konzentriert, da diese bis zu 50% des Umsatzes in den USA erwirtschaften.

Im Falle eines knappen oder umstrittenen Wahlergebnisses und potenzieller sozialer Proteste würden Aktien in Europa und in anderen Regionen unter Druck geraten und die Volatilität würde laut Berenberg-Strategen steigen.

Eine Trump-Wiederwahl würde eine Ausweitung des Status quo bedeuten. Das Risiko höherer Unternehmenssteuern würde entfallen, wovon möglicherweise europäische Unternehmen aus Branchen wie Tabak und Fertiggerichte profitieren könnten, die laut Bloomberg Intelligence ein erhebliches Engagement in der US-Wirtschaft haben. Ein Trump-Sieg wäre auch von Vorteil für die traditionellen Energie- und fossilen Brennstoffunternehmen, erwartet Alberto Tocchio von Kairos Partners.

Die Erwartungen, dass beide Kandidaten starke Stützungsmaßnahmen ergreifen und sich auf den Wiederaufbau der US-Wirtschaft konzentrieren werden, lässt Analysten optimistisch bezüglich europäischer Bau- und Industriewerte sein, die diesen Monat den Referenzindex übertroffen haben.

Europäische Währungen

Die längerfristige Stimmung zum Euro hat sich mit Bidens Gewinnchancen verbessert, da die Aussicht auf höhere Steuern und Defizite in den USA den Dollar belasten. Ein Rückgang der Handelsspannungen würden den Greenback nur dann weiter unter Druck bringen, wenn Händler sich aus der als sicherer Hafen geltenden Währung verabschieden.

Laut George Saravelos, globaler Leiter der FX-Analyse bei der Deutschen Bank, könnte ein überwältigender Sieg der Demokraten dazu beitragen, dass der Euro über die psychologisch wichtige Schwelle von 1,20 Dollar steigt. Ein Übergang zu einer vorhersehbareren und multilateralen Außenpolitik unter Biden würde insbesondere den skandinavischen Währungen, dem polnischen Zloty und dem ungarischen Forint Auftrieb geben, prognostiziert er.

Ein überraschender Trump-Sieg würde wahrscheinlich die Risikostimmung belasten, und die bevorzugte sichere-Hafen-Währung der Welt auf Kosten des Euro anschieben. Der Greenback dürfte angesichts der Unsicherheit im Zusammenhang mit einer umstrittenen Wahl ebenfalls an Wert gewinnen.

Bunds und Euroraum-Kernanleihen

Die meisten Strategen erwarten, dass europäische Kernanleihen im Falle eines klaren demokratischen Wahlsieges besser abschneiden als US-Treasuries. Die US-Kurve wird steiler, da die Anleger als sicheren Hafen geltende Vermögenswerte abstoßen und sich auf zusätzliche Konjunkturmaßnahmen einstellen. Laut Michael Rottman, Leiter Strategie Festverzinsliche bei UniCredit SpA, könnte sich der 10-Jahres-Spread US-Treasuries-Bundesanleihen um weitere 10 Basispunkte ausweiten.

Ein Sieg von Trump würde den europäischen Bondmarkt am meisten beeinflussen, erwartet Antoine Bouvet, leitender Zinsstratege der ING Bank NV. Dies würde eine starke Konvergenz zwischen den Spreads der USA und des Euroraums am langen Ende der Kurve auslösen.

Peripherie-Bonds

Die Strategen von ING und Mizuho erwarten, dass Anleihen der Euroraum-Peripherie nach einem Biden-Sieg sich besser entwickeln werden als die Papiere der europäischen Kernländer.

Laut Bouvet von ING wird eine größere Klarheit über die politische Zukunft der USA die Risikostimmung verbessern, sodass die Anleger volatilere, aber renditestärkere Papiere wie die Italiens bevorzugen.

Zwar wäre eine anfängliche Risk-Off-Reaktion auf einen Trump-Sieg für die Spreads europäischer Staaten nachteilig, aber die Auswirkungen würden auf längere Sicht gering sein, sagte Bouvet.

Überschrift des Artikels im Original:A Wall Street Guide to Trading Europe Ahead of U.S. Election (1)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.