Wall Street dämpft Bonushoffnungen in profitablem Pandemie-Jahr

Lananh Nguyen
·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Die Händler an der Wall Street haben den Banken im Corona-Jahr unverhoffte Gewinne eingebracht. Aber ihre Prämien könnten bescheidener ausfallen als gedacht.

Die größten US-Kreditinstitute dämpfen die Erwartungen der Mitarbeiter, von den gestiegenen Erträgen nach einer pandemiebedingten Lawine von Handelsaktivitäten zu profitieren. Bank of America Corp. schockierte einige Banker mit dem Plan, den Bonuspool für Sales und Handel nur auf Vorjahresniveau zu belassen. Citigroup Inc. wird den Topf für Aktienhändler unverändert lassen, und nur den für Bondhändler um mindestens 10% vergrößern. Bei JPMorgan Chase & Co. und Goldman Sachs Group Inc. werden zwar Erhöhungen von fast 20% diskutiert, aber selbst dort werden die Boni wahrscheinlich stark variieren.

“Die Stimmung in der Branche ist etwas pessimistisch”, sagte Paul Sorbera, Präsident des Personalberatungsunternehmens Alliance Consulting in New York. “Es wird heikel für Manager”, in diesem Jahr die Vergütungsentscheidungen zu treffen, da die Performance der Teams so ungleichmäßig war, sagte er.

Der Moment der Wahrheit kommt für die Banker inmitten einer Pandemie, die Volkswirtschaften und Märkte durcheinander gewirbelt hat. Bankenchefs müssen die hervorragende Handels-Performance abwägen gegen mögliche Verluste bei Verbraucher- und Unternehmenskrediten. Hinzu kommt das Risiko, mit hohen Boni für Banker in einer Zeit, in der Millionen arbeitslos sind, in Öffentlichkeit und Politik auf Kritik zu stoßen.

Weniger Zurückhaltung werden die Firmen zeigen, wenn es um die Belohnung der Aktionäre geht. Im ersten Quartal können die sechs größten US-Banken für bis zu 11 Milliarden Dollar eigene Aktien einsammeln, nachdem die Federal Reserve grünes Licht für die Wiederaufnahme der Rückkäufe gab.

“Wir müssen unsere Rendite und unsere Aktionäre bedenken, wir müssen das Umfeld bedenken, in dem wir uns befinden, die vielen Herausforderungen, vor denen die Menschen und Teile der Wirtschaft stehen”, sagte der Chief Executive Officer der Citigroup Michael Corbat in einem Interview bei einer Bloomberg-Veranstaltung in diesem Monat. “Und gleichzeitig müssen wir wettbewerbsfähig sein. In unserer Branche haben wir das Glück, gute und talentierte Mitarbeiter zu haben. Und das müssen wir berücksichtigen.”

Die Handelsräume trugen mit zu den Gewinnen bei, die nun an die Aktionäre fließen sollen. Die fünf größten US-Investmentbanken steuern bei den Handelserträgen auf ihr erstes 100-Milliarden-Dollar-Jahr seit mehr als einem Jahrzehnt zu. In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschafteten sie bereits fast 84 Milliarden Dollar, mehr als in jedem Gesamtjahr seit 2010.

Doch selbst das wird nicht ausreichen, die riesigen Boni vergangener Jahre zu garantieren.

“Dem Management ist sehr daran gelegen, dass die Leute nicht auf die Idee kommen, ihre Bezahlung wäre proportional zur Ertragssteigerung”, sagte Sorbera. “Das wird nicht passieren.”

Überschrift des Artikels im Original:Wall Street Tempers Bonus Expectations in Year of the Pandemic

(Wiederholung vom Vortag.)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.