"The Walking Dead"-Stuntman tot: Familie spendet Organe

"The Walking Dead"-Stuntman tot: Familie spendet Organe

Die Familie von "The Walking Dead"-Stuntman John Bernecker bestätigte am Freitag, dass er an den "ernsten Verletzungen" verstorben ist, die er sich am Set der AMC-Serie zugezogen hat. Seine Angehörigen gaben zudem bekannt, dass seine Organe gespendet werden sollen.

"Obwohl sie durch seinen Verlust am Boden zerstört sind, haben Johns Angehörige dafür gesorgt, dass sein Vermächtnis bestehen bleibt", heißt es in einem Statement, das über die Website der Non-Profit-Organisation "LifeLink" veröffentlicht wurde. "Nicht nur durch die persönlichen und professionellen Beiträge, die er in seinem Leben geleistet hat, sondern auch durch ihre großzügige Entscheidung, John als Organspender Leben retten zu lassen." Der Stuntman aus "The Walking Dead" könne so womöglich andere Menschen retten. "John wird unzählige Familienmitglieder, Freunde und die Gemeinden derer berühren, die seine Organe erhalten." So werde er in den Erinnerungen immer am Leben bleiben.

John Bernecker war bei den Dreharbeiten zu Staffel 8 von "The Walking Dead" von einem Serienset über neun Meter in die Tiefe gestürzt, dabei erlitt er schwere Kopfverletzungen, denen er schließlich erlag.

Stars der Serie wie Lauren Cohan, Jeffrey Dean Morgan und Norman Reedus drückten auf Twitter und Instagram ihre Trauer und ihr Mitgefühl für die Hinterbliebenen aus. Die amerikanische Schauspielvereinigung SAG-AFTRA kündigte zudem an, den tragischen Vorfall genau zu untersuchen. Die Sicherheit von Schauspielern und Stuntleuten stehe bei jeder Produktion an erster Stelle.