Werbung

Waldhof siegt und klettert

Waldhof siegt und klettert
Waldhof siegt und klettert

Beim SV Waldhof Mannheim gab es für den SV Meppen nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 1:3. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Waldhof löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Im Hinspiel war das Heimteam mit 2:6 krachend untergegangen.

Marvin Pourié schoss in der zehnten Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für Meppen. Marten Winkler schoss für Mannheim in der 23. Minute das erste Tor. Dominik Martinovic machte in der 31. Minute das 2:1 der Mannschaft von Christian Neidhart perfekt. Zur Pause war der SV Waldhof Mannheim im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Mit einem Wechsel – Samuel Abifade kam für Yannick Osee – startete der SV Meppen in Durchgang zwei. Waldhof stellte in der 59. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Daniel Keita-Ruel, Dominik Kother und Thomas Pledl für Pascal Sohm, Winkler und Adrien Lebeau auf den Platz. In der 62. Minute stellte Stefan Krämer um und schickte in einem Doppelwechsel Marcos Alvarez und Christoph Hemlein für David Vogt und Marius Kleinsorge auf den Rasen. Mannheim baute die Führung in der Nachspielzeit aus, als Fridolin Wagner in der 90. Minute traf. Am Ende verbuchte der SV Waldhof Mannheim gegen Meppen einen Sieg.

Bei Waldhof präsentierte sich die Abwehr angesichts 36 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (38). Mannheim machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem fünften Platz. Mit dem Sieg knüpfte Waldhof an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der SV Waldhof Mannheim zwölf Siege und drei Remis für sich, während es nur acht Niederlagen setzte. Zuletzt lief es erfreulich für Mannheim, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Mit lediglich 19 Zählern aus 23 Partien steht der SV Meppen auf einem Abstiegsplatz. Drei Siege, zehn Remis und zehn Niederlagen hat Meppen derzeit auf dem Konto. Die letzten Auftritte des SV Meppen waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Am Samstag muss der SV Waldhof Mannheim bei der Reserve von Borussia Dortmund ran, zeitgleich wird Meppen vom MSV Duisburg in Empfang genommen.