Wahrscheinlicher Sieg der US-Demokraten in Georgia lässt Anleger jubeln

·Lesedauer: 1 Min.
Wall Street

Der wahrscheinliche Sieg der US-Demokraten bei der Senats-Stichwahl im Bundesstaat Georgia lässt die Anleger an den Aktienmärkten jubeln. Die Börsen in den USA und Europa legten am Mittwoch angesichts der Aussicht kräftig zu, dass die Demokraten des designierten US-Präsidenten Joe Biden die Oberhand in der zweiten Kongresskammer gewinnen. Die Kontrolle über den Senat und das Repräsentantenhaus würde es Biden erleichtern, seine Pläne für Konjunkturmaßnahmen voranzutreiben.

Im Vorfeld der Wahl in Georgia waren die Märkte besorgt über die Möglichkeit, dass ein Sieg der Demokraten zu größeren Steuererhöhungen und anderen teuren Maßnahmen führen würde. Doch besonders die Aktien von Infrastrukturunternehmen wie des Baumaschinenherstellers Caterpillar oder der Stahlfirma United States Steel legten nun kräftig zu.

Der Dow Jones stieg um zwei Prozent, während der breiter gefasste S&P 500 ein Plus von 1,2 Prozent verzeichnete. Gewinne von über neun Prozentpunkten für die britische Bank HSBC und Standard Chartered verhalfen dem Londoner FTSE 100 Index zu einem Tagesgewinn von 3,5 Prozent. In Frankfurt stieg der Dax um 1,8 Prozent und schloss zum ersten Mal über 13.800 Punkten.

mkü/gt